3D-Druck in Belgien:

3D-Druckunternehmen Materialise geht an die Börse

Materialise, der belgische 3D-Druck-Spezialist, will an die Börse. Nach eigenen Angaben wurde bereits der Börsengang förmlich eingereicht.

Logo MaterialieDas Unternehmen Materialise aus Belgien hatte bereits seinen Börsengang angekündigt und bestätigte damit Gerüchte, die seit Dezember 2013 im Umlauf waren. Am 2.April 2014 hatte die Firma, die sich auf Software für Additive Manufacturing und 3D-Druck-Dienstleistungen spezialisiert hat erforderlichen Dokumente für den IPO bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht.

Das Volumen der Erstemission (IPO) soll sich Materialise zufolge auf 125 Millionen US-Dollar belaufen. Als Konsortialbanken konnten die Credit Suisse und Piper Jaffray gewonnen werden, welche den Gang an die Börse begleiten. Die Aktien sollen an der Technologiebörse NASDAQ gelistet und gehandelt werden. Zur Zeit ist nicht bekannt unter welchen Aktienkürzel das Unternehmen an der Börse verfügbar sein wird.

Im Jahr 1990 wurde Materialise gegründet und konnte sich in den letzten 24 Jahren als ein führendes Unternehmen für Additive Manufacturing Software sowie 3D-Druck-Dienstleistungen erfolgreich auf dem Markt etablieren. Rund 1.000 Mitarbeiter zählt die Firma derzeit und im Geschäftsjahr 2013 konnte ein Jahresumsatz von 95 Millionen Euro erzielt werden.

Es ist damit zu rechnen, dass in den nächsten Jahren weitere Unternehmen aus dem Bereich des 3D-Drucks einen Börsengang wagen werden, um ihr weiteres Wachstum, neue Produkte und Dienstleistungen finanzieren zu können. Über 3D-Drucker-Aktien berichten wir regelmäßig auf dieser Themenseite.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.