Der 3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal hat seinen Start an der New Yorker Börse verkündet. Damit will der Hersteller von Metall-3D-Druckern seine Position in der Branche stärken und global weiter wachsen. Unterstützt wird Desktop Metal dabei von der Trine Acquisition Corp, die in dem Unternehmen und der additiven Fertigung im Allgemeinen eine wertvolle Zukunftstechnologie sieht.

Anzeige

Der amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal (DM) geht mithilfe der Trine Acquisition Corp an die Börse. Das berichtet Reuters. Desktop Metal wird dabei 575 Mio. USD (484 Mio. USD) investieren und an der New Yorker Börse mit dem Tickersymbol „DM“ und einer Eigenkapitalbewertung von geschätzten 2,5 Milliarden USD (2,1 Milliarden Euro) notiert. Desktop Metal will so sein Wachstum beschleunigen und mit der zunehmenden Zahl an Unternehmen, die Metall-3D-Druck in ihrem Unternehmen einsetzen, seine Lieferketten flexibler gestalten.

Desktop Metal bisher

Desktop Metal bedient Märkte in 60 Ländern. Seine Teile werden in vielen Branchen verwendet, am häufigsten in der Automobilbranche. Seit der Ankündigung von Desktop Metal sind die Anteile an anderen Metall-3D-Druckerherstellern gestiegen. Die Aktien von ExOne stiegen um 3%, jene von voxeljet um 13%. Mit Fiber HT und LT und dem ersten Metallbinder-Strahlsystem für Werkstätten, brachte Desktop Metal im Jahr 2019 drei neue additive Fertigungssysteme auf den Markt. Mit dem Börsengang versucht das Unternehmen, seine Position in der Metall-3D-Druck-Branche zu stärken.

Desktop Metal 3D-Drucksysteme Studio System+ und Studio Fleet
Studio Fleet wurde für die Nutzung und die Nivellierung der Studio System+ Technologie für eine schnelle Herstellung von hochwertigen und komplexen Teilen ausgelegt(Bild © Desktop Metal).

Details zum Börsengang

Die bestehenden Aktionäre von Desktop Metal werden rund 74 Prozent der Aktien des kombinierten Unternehmens halten, vorausgesetzt, es gibt keine Rücknahmen seitens der öffentlichen Aktionäre von Trine. Die Bareinnahmen aus der Transaktion werden aus dem Cash-in-Trust-Fonds von Trine und einem voll gebundenem Stammaktien-PIPE in Höhe von 275 Mio. USD zu 10,00 USD pro Aktie finanziert. Die Vorstände beider Unternehmen haben der Transaktion zugestimmt. Der Zusammenschluss hängt nun von der weiteren Zustimmung der Aktionäre beider Unternehmen zusammen. Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die Marktbedingungen. Das Ganze soll bis zum vierten Quartal 2020 abgeschlossen sein.

„Nach der Bewertung von mehr als 100 Unternehmen haben wir Desktop Metal als eine einzigartige und überzeugende Gelegenheit identifiziert, ein Unternehmen, von dem wir glauben, dass es führend in einer schnell wachsenden Branche ist“, sagte Leo Hindery, Jr., Vorsitzender von Trine Acquisition, und CEO. „Ric hat ein außergewöhnliches Team und einen Vorstand zusammengestellt, mit denen wir gerne zusammenarbeiten, um das einzige börsennotierte reine Additive Manufacturing 2.0-Unternehmen zu gründen.“

Über die weitere Entwicklung zu dem Thema berichten wir wie gewohnt kostenlos im 3D-grenzenlos Newsletter und auf unserer Themenseite „3D-Drucker-Aktien„.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 48. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop