Die MIT Technology Review hat ihre Liste mit den 35 Innovatoren unter 35 Jahren vorgestellt. Darunter befinden sich auch drei 3D-Druckunternehmen, über die wir bereits im 3D-grenzenlos Magazin berichteten. Wir stellen die 3 ausgezeichneten TOP-Innovatoren aus der 3D-Druck-Branche vor.

Anzeige

Das MIT Technology Review fasst jedes Jahr die besten 35 Innovatoren aus Forschung und Industrie in einer Liste zusammen. In diesem Jahr sind auch drei Innovatoren aus der 3D-Druckbranche vertreten. Bei den drei Personen aus der Welt der additiven Fertigung handelt es sich um Mohamed Dhaouafi, dem Gründer und CEO von CURE, Tim Ellis, dem Mitbegründer und CEO von Relativity Space, und Erik Gatenholm, dem Mitbegründer des Bioprinting-Unternehmens CELLINK.

Mohamed Dhaouafi – CURE

Mohamed Dhaouafi

Mohamed Dhaouafi hat das in Tunesien ansässige Start-up CURE gegründet. Der 27-jährige Dhaouafi möchte jungen Menschen mit anpassbaren 3D-gedruckten bionischen Händen und intensiver Therapie helfen. Das Unternehmen arbeitet dabei mit 3D-Druck und Virtual Reality.

Die 1.000 USD (rund 900 EUR) teure bionische Hand wird an den Träger angepasst. Mit Virtual Reality und Gamification können die Kinder direkt bei der Gestaltung miteinbezogen werden.

Tim Ellis – Relativity Space

Tim Ellis

Tim Ellis ist Mitbegründer und CEO von Relativity Space. Das Unternehmen ist für seine groß angelegte Technologie zur Herstellung von Metalladditiven bekannt. Ellis hat dabei den Ansatz, 3D-Metalldruck, maschinelles Lernen und automatisierte Fertigung zu kombinieren, um damit Raketen und Satelliten herzustellen.

Relativity Space kann Raketenkomponenten so erheblich konsolidieren und die Produktion rationalisieren. Das System „Stargate“ ist ein von Relativity Space entwickelter großformatige 3D-Metalldrucker. Wir haben es hier vorgestellt.

Erik Gatenholm – CELLINK

Erik Gatenholm

Der Mitbegründer und CEO von CELLINK, Erik Gatenholm, wurde in der Kategorie Europa ausgezeichnet. CELLINK hat sich im Laufe der Jahre zu einem führenden Bioprinting Unternehmen entwickelt. Erst im September hat CELLINK den 3D-Biodrucker BIO X6 mit sechs Druckköpfen angekündigt.

Gatenholms Vater hat eine Bioink entwickelt, die Erik Gatenholm vermarkten wollte. Dazu gründete er 2016 das Unternehmen CELLINK. Heute hat CELLINK einige Bioprinting-Produkte auf den Markt gebracht. 700 Labore auf der ganzen Welt nutzen die Technologie von CELLINK. Das Unternehmen verfügt heute über 200 Mitarbeiter.

Weitere Informationen zu den 35 Innovatoren kann man auf einer eigens dafür eingerichteten Website innovatorsunder35.com nachlesen.  Über die zukünftige Entwicklung der Unternehmen der ausgezeichneten Innovatoren und weitere 3D-Druck-Start-ups berichten wir regelmäßig und kostenlos im Newsletter vom 3D-grenzenlos Magazin (jetzt abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop