"Iceman Reborn":

Replik von Ötzi aus dem 3D-Drucker für TV-Doku

Der bulgarische Fernsehsender Nova Television bringt mit „Iceman Reborn“ eine TV-Doku heraus, die das Leben und die letzten Schritte des Steinzeitmenschen Ötzi von vor über 5000 Jahren zeigt. Ötzi entstand dabei als Replik auf Basis von 3D-Scans seiner Mumie. Ötzi selbst wurde schließlich mit einem 3D-Drucker ausgedruckt.

Der Steinzeitmensch Ötzi wurde in den 1990er-Jahren in den Ötztaler Alpen entdeckt und ist über 5000 Jahre alt. Das Gletschereis verwandelte den „Mann vom Tisenjoch“ oder auch „Der Mann aus dem Eis“ wie er genannt wird, in eine Mumie und gab Forschern die Möglichkeit den Menschen hinter Ötzi genauer zu studieren. Dabei fanden bis heute unzählige konventionelle und moderne Forschungsmethoden ihren Einsatz, wie sich der Wikipedia-Artikel von Ötzi liest.

Eine sich immer weiter entwickelnde und weltweit aufstrebende Technologie wie der 3D-Druck darf dabei nicht fehlen. Mit Unterstützung eines 3D-Scanners und 3D-Druckers soll die Mumie nun wieder zum Leben erweckt werden. Die Replik wird in einem Museum in Bozen (Südtirol) ausgestellt.

Das Unternehmen StaabStudios des erfahrenen Replik-Experten Gary Staab wurde mit der Erstellung der Ötzi-Replik beauftragt. Beim Ausdruck kommt ein Materialise Mammoth 3D-Drucker zum Einsatz, nachdem die Mumie vorher mit einem 3D-Scanner eingescannt wurde. In der Nova Dokumentation „Iceman Rebor“ kann die Fertigung der Replik des Steinzeitmannes angeschaut werden.

Iceman Reborn – Trailer (engl.):

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.