3D-Druck in der Schule:

Gymnasiasten in Amberg lernen die Möglichkeiten der 3D-Drucker kennen

Gymnasiasten aus dem bayerischen Amberg lernen die Möglichkeiten der 3D-Drucker kennen. Ermöglicht wird dies den Schülern aufgrund einer Zusammenarbeit von Schule und der örtlichen Technischen Hochschule. Dem positiven Bespiel könnten weitere Schulen folgen.

Logo Grregor-Mendel-GymnasiumDie Schüler und Schülerinnen des Gregor-Mendel-Gymnasiums (GMG) im bayrischen Amberg konnten sich im Rahmen eines „P-Seminars“ an der „Ostbayerische Technische Hochschule Amberg Weiden-Amberg“ (OTH) zum 3D-Druck und über 3D-Drucker informieren. Als Beispiel diente dem leitenden Dipl.-Ing. (FH) Daniel Schmidbauer (Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik) eine Gipsbüste von Albert Einstein, auf deren Basis er den gesamten Arbeitsablauf der additiven Fertigung beim 3D-Druck erklärte, berichtet die OTH.

Der Kopf wurde mit einem Laserscanner digitalisiert, das Scanbild mit einer  3D-Software weiterverarbeitet, skaliert und im Anschluss mit einem 3D-Drucker ausgedruckt. Die Schülerschaft lernte dabei die einzelnen Arbeitsschritte bis zum 3D-Druck der Büste kennen. Ein 3D-Modell auf Basis eines Digitalfotos zu erstellen wird mit dem „Structure to Motion„-Verfahren ermöglicht.

Seit Herbst 2014 kooperiert die OTH Amberg-Weiden im Bereich 3D-Druck mit dem Gregor-Mendel Gymnasium und stellte dem Gymnasium einen Renkforce RF1000 FDM 3D-Drucker als Leihgerät zur Verfügung. Zur Zeit werden Objekte von der 3D-Plattform Thingiverse gedruckt, berichtet die Technische Hochschule. Auf unserer Themenseite erfahrt Ihr mehr Beispiele für 3D-Druck an Schulen.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.