Präzision auf kleinstem Raum:

Shapeways bringt neues 3D-Druckmaterial “Frosted Extreme Detail”

Nachdem Shapeways bereits das „Frosted Ultra Detail“ (FUD) Material herausgebracht hatte, kündigt das Unternehmen jetzt die Weiterentwicklung „Frosted Extreme Detail“ (FXD) an. Es besteht aus dem gleichen Granulat, ist aber bis zu zwei Mal detailreicher als sein Vorgänger. 

Shapeways LogoBis zu 16 micrometergenaue Schichten können mit dem Material gedruckt werden, wodurch sich beispiellose Details abbilden lassen. Von der Oberfläche über schärfere Kanten und weniger Stufen bis hin zu stärkeren Wänden bietet FXD einige Verbesserungen.Nach Angaben von Shapeways eignet sich das Material optimal für Miniaturen, Figuren und Formen. Außerdem sind die Designrichtlinien ähnlich wie bei Objekten, die mit FUD gebaut wurden.

Das Druckverfahren mit dem das FXD Material gedruckt wird, nennt sich Multi-Jet Modeling (MJM). Für den Prozess werden verschiedene Düsen genutzt, die das geschmolzene Plastik auf eine Plattform aus Aluminium auftragen. Das erhitzte Material verfestigt sich sofort auf der Plattform.

FXD Heldenfigur
Heldenfigur mit dem Frosted-Extreme-Detail Material von Shapeways gedruckt (Bild © shapeways.com).

Im Anschluss werden die gedruckten Schichten mit Hilfe von UV-Licht ausgehärtet. Nach Abschluss des 3D-Drucks werden die Modelle von der Plattform gelöst und in einem Ofen gesteckt, damit das überflüssige Hilfsmaterial aus Wachs abgelöst werden kann. Im Anschluss daran folgt noch ein Ultraschall Öl- und Wasserbad, das dafür sorgt die restlichen Wachsrückstände zu lösen. Am Ende wird jedes Objekt von Hand inspiziert und getrocknet.

Allerdings hat das Unternehmen Shapeways auch negatives Feedback aufgrund von Problemen mit dem neuen Material bekommen. Shapeways kümmert sich laut eigener Aussage um diese Problematik. Außerdem hat das Unternehmen auch eingeräumt, dass FXD zwar stärker als FUD ist, die Stabilität allerdings weiterhin auch in hohem Maße vom Design des 3D-Objekts abhängt. Des Weiteren wurde verdeutlicht, dass aufgrund der hohen Präzision auf sehr kleinem Raum die 3D-Drucke sehr viel Zeit beanspruchen. Bei Objekte mit der Größe von 5 cm kann es bis zu 48 Stunden dauern bis der Druck abgeschlossen ist. Größere Objekte verlängern die Druckzeit und erhöhen das Risiko, dass während des Druckvorgangs Probleme entstehen.

Für die Frauen und Männer von Shapeaways steht also trotz der Fortschritte im Material noch jede Menge Arbeit an. Wir dürfen gespannt sein, wie es mit FXD weitergeht. Mehr Informationen zu „Frosted Extreme Detail“ finden Sie hier.

Video zum Beitrag

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.