Wir haben bereits häufiger über den von Local Motors entwickelten autonomen und selbstfahrenden Shuttlebus Olli berichtet, der zu großen Teilen mit einem 3D-Drucker hergestellt wird. Jetzt wird das innovative Shuttle zur University at Buffalo ausgeliefert, um dort zugleich den Bildungsbereich „Autonome Fahrzeuge“ zu unterstützen und für mehr Mobilität am Campus zu sorgen.

Anzeige

Der innovative Autohersteller Local Motors hat den selbstfahrenden Bus Olli an die University at Buffalo ausgeliefert. Bei Olli handelt es sich um das weltweit erste gemeinsam konstruierte, selbstfahrende Elektrofahrzeug, mit dem die städtische Mobilität und Nachhaltigkeit revolutioniert werden soll und welcher zu großen Teilen mit einem 3D-Drucker hergestellt wird. Local Motors hat kürzlich seine fortschrittlichen Autoprojekte unter LM Industries neu geordnet und arbeitet mit Launch Forth zusammen.

Nutzen für Bildung und Mobilität am Campus

Die University at Buffalo und der Bundesstaat New York führen mit dem Bus Olli ihre Mobilitätstests durch und setzen ihn laut einem Presseartikel von Local Motors für Nachhaltigkeitsstrategien ein. Von der Universität wird das Elektrofahrzeug im Bildungsbereich „Autonome Fahrzeuge“ eingesetzt, und gleichzeitig dient es als Transportmittel auf dem Campus.

An dem Projekt sind die Energy Research and Development Authority und das Department of Transportation des US-Bundesstaats New York beteiligt. Gemeinsam unterstützen die staatlichen Stellen das Ziel von Gouverneur Andrew M. Cuomo, die CO2-Emissionen bis 2030 um 40 Prozent zu reduzieren.

Produktion in mehreren Städten
Das Shuttle Olli wird an die University at Buffalo ausgeliefert (Bild © Local Motors).

Die Zukunft der Mobilität ändert sich

Vor zwei Jahren wurde Olli von Local Motors gegründet. Der innovative Shuttlebus wird mit einem 3D-Drucker hergestellt, ist selbstfahrend und verfügt über eine Intelligenz auf Basis selbstlernender Algorithmen. Olli soll die Zukunft der Mobilität verändern. Fahrgäste werden mit dem Shuttlebus autonom zu ihrem Ziel gefahren, verspricht der US-Hersteller. Zielgruppe von Olli sind Städte, Unternehmen, Stadien und Krankenhäuser. Eine Kooperation mit Xcelerate und Elite Transport Service erlaubt es Local Motors mögliche Kunden in Zukunft mit einer Finanzierung von bis zu 1 Milliarde US-Dollar (ca. 880 Millionen Euro) zu unterstützen. Unser Newsletter informiert Sie auch weiterhin über Neuigkeiten aus der Welt des 3D-Drucks. Abonnieren Sie ihn hier.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Befristetes Angebot: Der ANYCUBIC MEGA-S 3D-Drucker jetzt 18% reduziert
  • Qucik Montage: 3 Schritte zum Einrichten des Druckers mit 8 Schrauben innerhalb von Minuten, nicht nur für einen erfahrenen Benutzer, sondern auch für Anfänger
  • Ultrabasis Plattform: Die Plattform ist mit einer Schicht aus patentiertem Mikropor bedeckt, um eine hervorragende Haftung zu gewährleisten. Und einfach, das Modell nach dem Abkühlen von der Plattform zu nehmen.