business@school:

Schülerfirma verwendet 3D-Drucker und gewinnt ersten Platz beim business@school Schülerwettbewerb

Schüler der Luise-Henriette-Oberschule in Berlin haben mit einem 3D-Drucker eine Skateboard-Halterung für das Fahrrad entwickelt, die Diebstahlschutz und mehr Sicherheit im Verkehr bietet. Dafür erhielt das Team „SkaBe“ den ersten Platz beim Schülerwettbewerb business@school.

Anzeige

3D-Druck ist längst nicht nur etwas für produzierende Unternehmen aus der Industrie, sondern mit sinkenden Preisen der Low-Cost 3D-Drucker auf unter 300 Euro auch für den privaten Hausgebrauch, junge Makers und Schüler interessant.

Immer mehr Initiativen wurden gestartet, um Schülern die ersten Erfahrungen und Experimente mit 3D-Druckern zu ermöglichen und somit von der Produktplanung bis hin zur Herstellung des physischen Produkts in die Produktion einzuführen. Ein Beispiel dafür ist zum Beispiel GE Additive Education Programm von General Electric. Wir berichteten darüber.

Schüler einer Berliner Oberschule konnten sich jetzt ebenfalls an den Möglichkeiten der 3D-Drucker ausprobieren. Für den Schülerwettbewerb business@school, der von der Boston Consulting Group ins Leben gerufen wurde, benötigten sie eine authentische Geschäftsidee, einen Businessplan und ein funktionierendes Produkt. Mit Ihrer Idee erreichte das Schüler-Team den 1. Platz im Wettbewerb. Beim Finale in München stellte die Schülerfirma ihr Projekt vor einem großen Publikum vor.

Schülerfirma SkaBe
Das Team mit ihrem Lehrer Radde (Bild © BCG).

Die Berliner Schülerfirma, die SkaBe getauft wurde, griff den Wunsch einer Schülerin auf, ihr Skateboard sicherer mit ihrem Fahrrad transportieren zu können. Auf ihrem Gepäckträger war das wohl eine unsichere und wackelige Angelegenheit.

Für die Herstellung wurde ein 3D-Drucker verwendet. Es waren einige Prototypen nötig, bis das Produkt am Fahrrad hielt und auch die Fahrten über Kopfsteinpflaster aushielt. Vorhergehende Varianten zerbrachen bei den Fahrten, schreibt business@school auf seiner Website.

Ein weiteres Plus der Halterung ist die Diebstahlsicherheit. So werden die neidischen Skateboardkollegen das Unternehmen unterstützen, indem sie die Halterung kaufen müssen.

Zum Team gehören: Clarissa Schmidt, Felicia Rensner, Maica Ngoc Nhung Ngo, Nicole Pawletta, Nino Zimmerling und Lehrer Dieter Radde. Wir von 3D-grenzenlos gratulieren dem Team SkaBe und der gesamten Luise-Henriette-Oberschule in Berlin für das tolle Produkt!

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.