Medizinbranche:

Stryker und General Electric beschließen Kooperation beim 3D-Druck

Das US-Unternehmen Styker und General Electric haben eine Kooperation beschlossen. Gemeinsam möchten sie die additive Fertigung im Medizinbereich, vor allem der Implantologie, mit Innovationen vorantreiben. Das könnte auch neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen.

Anzeige

Das US-amerikanische Unternehmen Stryker (vollständiger Namer Stryker Corporation) bietet eine umfangreiche Palette an innovativen Produkten und Dienstleistungen in Orthopädie, Chirurgie und Neurotechnologie an mit Schwerpunkt auf Implantaten. Es unterhält außerdem ein Firmensitz in Duisburg, sowie Produktionsstandorte in Freiburg, Tuttlingen und Schönkirchen bei Kiel.

Stryker ist weltweit aktiv und sein Wachstum in der 3D-Druck-Branche soll von General Electric gefördert werden. Die Vereinbarung mit General Electric umfasst neue 3D-Drucker, 3D-Druckmaterialien und Dienstleistungen für die weltweite Supply Chain Operation von Stryker.

Stryker investiert eigenen Angaben zufolge seit 2001 viel Geld in den 3D-Druck, in eine neue Produktionsstätte und auch in die Geräte von Arcam und Concept Laser, zwei Tochterunternehmen von General Electric. Nun möchte Stryker von dem Wissen von General Electric profitieren um in dem Bereich der additiven Fertigung noch schneller voran zu kommen.

„GE und Stryker teilen eine ähnliche Vision und wir beide verstehen die transformative Kraft der additiven Design und Fertigung“, sagte Vice President und General Manager von GE Additive, Mohammad Ehteshami.„Wir betrachten Stryker als einen der erfahrensten Praktiker von Metall-Additiv, mit einer Reihe von kommerziellen medizinischen Produkten. Wir werden auch weiterhin mit neuen Additivprodukten, Materialien und Technologien innovativ sein, die ihr Wachstum unterstützen werden. „, berichtet Nasdaq.

GE ist ein führender Innovationstreiber in der weltweiten 3D-Druckindustrie. 2016 gründete GE die Sparte GE Additive, in dem der deutsche 3D-Drucker-Hersteller Concept Laser und das schwedische Unternehmen Arcam EBM integriert wurden.

Lesen Sie mehr über General Electric auf unserer Themenseite. Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden (Newsletter abonnieren).

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.