Das Austrian Institute of Technology (AIT) hat eine Studie zum Einsatz von 3D-Druck in österreichischen Unternehmen durchgeführt. Der 3D-Druck verbreitet sich in Österreich seit 2005 und immer mehr Unternehmen setzen auf additive Fertigung für das Prototyping oder die Serienfertigung.

Anzeige

Das Austrian Institute of Technology (AIT) hat eine Studie vorgestellt, die sich mit dem Einsatz von 3D-Druck in österreichischen Unternehmen auseinandersetzt. Die Daten wurden im Rahmen des European Manufacturing Survey 2018 erhoben. Eine Bitkom-Studie zeigte bereits im Juni 2019, dass jedes dritte Unternehmen in Deutschland bereits 3D-Druck nutzt.

Details zur Studie

Dem European Manufacturing Survey zufolge nutzen etwa 22% aller Unternehmen in der österreichischen Sachguterzeugung, die 20 oder mehr Mitarbeiter haben, den 3D-Druck. Laut der Studie verbreitet sich der 3D-Druck in Österreich seit 2005. Bernhard Dachs, Senior Scientist am AIT Center for Innovation Systems and Policy, geht davon aus, dass deutlich mehr große Unternehmen sind, die auf den 3D-Druck zurückgreifen. Es sei davon auszugehen, dass, wenn man die Investitionspläne der befragten Unternehmen beachtet, künftig mehr 3D-Druck zum Einsatz kommen soll. Nach und nach wird sich die Technologie auch bei kleineren Unternehmen durchsetzen.

Grafik zur 3D-Druck-Studie
3D-Druck wird aktuell oft für die Erzeugung von Prototypen oder in der Serienfertigung genutzt (Bild © AIT/European Manufacturing Survey AT 2018).

Der 3D-Druck hat großes Potenzial, wird aber nur in ausgewählten Bereichen genutzt. Diese sind zum Beispiel die Elektroindustrie, die Automobilindustrie oder der Maschinenbau. In Bereichen wie den Nahrungsmitteln, Papier, Holz oder Chemie wird 3D-Druck bisher noch nicht so häufig in österreichischen Firmen eingesetzt. 3D-Druck wird aktuell oft für die Erzeugung von Prototypen aber auch immer häufiger für Kleinserien und in der Serienfertigung eingesetzt. Das erklärt auch den hohen Anteil in F&E-intensiven Branchen (Forschung und Entwicklung).

Die Zahlen in der Schweiz sehen ähnlich aus. Beide Länder sind in etwa auf dem gleichen Stand, kommt die Studie zu dem Urteil. Auch in der Schweiz kommt der 3D-Druck häufig in Branchen wie der Elektroindustrie oder dem Maschinenbau zum Einsatz. Mögliche Unterschiede sind auf unterschiedliche Wirtschaftsstrukturen zurückzuführen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 48. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop