ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Marktstudie: Markt für 3D-Druck mit Beton wächst bis 2021 auf 56,4 Millionen US-Dollar

Der Markt für den 3D-Druck mit Beton wird sich bis 2021 mehr als verdoppeln, so die Meinung von Analysten einer aktuellen Marktstudie. Dabei sehen die Experten drei Faktoren als wesentliche Kriterien für den Erfolg von Beton und seiner Verarbeitung im 3D-Druckverfahren.

Logo MarketsandMarketsNach einem neuen Report der Marktforschungsfirma „MarketsandMarkets“ wird der Markt für Beton aus dem 3D-Drucker von 24,5 Millionen US-Dollar im Jahr 2015 auf 56,4 Millionen US-Dollar bis 2021 wachsen. Die durchschnittliche Wachstumsrate würde sich damit auf 15,02 Prozent pro Jahr belaufen. Die Autoren erwarten, dass der 3D-Druck mit Beton günstiger und schneller sein wird als andere Konstruktionsmethoden.

Weltweit wachsende Nachfrage nach Baumethoden

Der Markt für gedruckten Beton wird der Studie zufolge wachsen, weil weltweit die Nachfrage nach neuen Baumethoden steigen wird, verbunden mit steigenden Investitionen in die Urbanisierung und Industrialisierung. Die Investitionen würden vor allem in die infrastrukturelle Entwicklung und „Emerging Markets“ (= aufstrebende Märkte) fließen. Die Fundamente wurden für einen 3D-Beton schon gelegt.

Geschwindigkeit, Genauigkeit und Erschwinglichkeit sind die drei zentralen Faktoren der wachsenden Technologie, die zum 3D-Druck von Wänden, Böden, Dächern, Platten und anderen Strukturelemente verwendet werden kann. Bei Wänden aus dem 3D-Drucker sind konkrete Objekte mit großen Detailreichtum und Präzision möglich, wie zahlreiche Beispiele belegen.

Weniger Abfälle, schnellere Produktionszeiten, geringere Kosten

Die Verwendung von 3D-Beton reduziere die Bauabfälle um 30 bis 60 Prozent, die Produktionszeit um 50 bis 70 Prozent und die Arbeitskosten würden um 50 bis 80 Prozent geringer ausfallen, so die Analysten und weitere Experten. Diese drei Vorteile werden das Interesse an der 3D-Drucktechnologie im Betonbau steigen lassen.

Der 3D-Betonmarkt teilt sich im Endverbrauchersektor in die drei Bereiche Wohnungsbau, Industriebau und architektonische Konstruktionen auf. Auf dem Wohnungsbau entfiel der größte Marktanteil im Jahr 2015. Der 3D-Beton ist eine Umwandlung des heimischen Baubereichs hin zu einem kostengünstigen Verfahren und bezahlbaren Wohnraum-Lösungen. Der geringere Materialverbrauch, Arbeitskosten und die kostengünstigere Bauweise sind die Vorteile vom gedruckten Beton.

Hohe Kapitalinvestitionen und mangelndes Bewusstsein für Automatisierungstechnik im Bausektor seien die Hauptstützen für den 3D-Betondruckmarkt, so die Experten.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Marktforschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen