Das Unternehmen BASF wird von 16. bis 23. Oktober auf der weltweit größten Kunststoffmesse K 2019 sein breites Produktportfolio vorstellen. Live-Talks ergänzen die ausführlichen Demonstrationen ihrer wichtigsten Materialien. Anhand eines Konzeptfahrzeuges Caravan zeigt BASF außerdem die Individualisierungsmöglichkeiten mit der additiven Fertigung für Wohnmobile und vieles mehr.

Anzeige

Auf der weltgrößten Fachmesse für Kunststoffe, der K 2019 in Düsseldorf, präsentiert BASF 3D Printing Solutions (B3DPS) vom 16. bis 23. Oktober Besuchern sein breites Material- und Service Solutions-Portfolio aus dem Bereich der 3D-Drucktechnologie. Zu sehen ist das Unternehmen laut einer Presseinfo auf dem Messestand C21/D21 der BASF SE in Halle 5.

Individuelle Bauteile für Wohnmobile

B3DPS stellt vor Ort das Caravan Konzeptfahrzeug vor, das neben komplexen Bauteilsimulationen über hundert 3D-gedruckte Einzelbauteile aus den Materialklassen Photopolymere, Filamente und Pulver besitzt. Die additive Fertigung ist für den Markt für Wohnmobile attraktiv, dank der hohen Individualisierungsgrade mit komplexen Geometrien und der schnellen Verfügbarkeit von Bauteilen ohne zusätzliche Werkzeugkosten. Die Materialien von BASF eignen sich für den Innen- und Außenbereich und die anschließende Beschichtung.

Motorträger für Daimler aus dem 3D-Drucker

BASF Mitarbeiter
Im Bereich „Competencies“ stellen Experten das gesamte Material und Service Portfolio für 3D-Druckanwendungen vor (Bild © BASF).

Partner aus verschiedenen Industrien unterstützen BASF 3D Printing Solutions mit Anwendungsmöglichkeiten für anspruchsvolle Industrieanforderungen. Dabei entstehen Lösungen, die den hohen Ansprüchen der Industrie gerecht werden. Mithilfe einer Ultrasim® Simulation und dem Material Ultrasint PA6 MF konnte BASF 3D Printing Solutions einen 3D-gedruckten Motorträger mit Daimler entwickeln. In einem Live Gespräch am ersten Messetag um 14 Uhr mit Daimler wird das Ergebnis begutachtet und gleichzeitig das Rahmenprogramm von B3DPS eröffnet. Während der K 2019 wird es noch Live Talks mit Partnern wie EOS, Essentium, HP, Photocentric, Materialise und Ultimaker geben.

Individuelle Endprodukte dank additiver Fertigung

Der 3D-Druck erfüllt Anforderungen wie mechanische Belastbarkeit und Temperaturbeständigkeit und ermöglicht individuelle Endprodukte. Um ideale Lösungen zur Herstellung von Massenkonsumgütern (Schuhe, Brillen, Accessoires, etc.) zu entwickeln, müssen Software, Hardware und Materialien genau aufeinander abgestimmt sein. Gemeinsam mit Origin und dem dänischen Schuhhersteller ECCO arbeitet BASF an der Massenproduktion von Schuhen aus dem 3D-Drucker.

Pigmentierte Filamente in Zusammenarbeit mit BASF Colors & Effects
Ein Highlight des Sortiments ist das Kunststofffilament von B3DPS, das mit Pigmenten von BASF Colors & Effects eingefärbt wurde. BCE ist in Halle 5 mit einem eigenen Messestand vertreten, wo mit einem 3D-Drucker das gemeinsame Produkt zum Einsatz kommt.

BASF wird auf der K 2019 in Halle 5, Stand C21/D21 zu finden sein. Alle 3D-Druck-Neuheiten der K 2019 erhalten Sie kostenlosen im 3D-grenzenlos Magazin-Newsletter (hier abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop