Der polnische Prothesen-Hersteller und Start-up-Unternehmen Glaze Prosthetics steht derzeit mit seinen 3D-gedruckten Prothesen im Finale des renommierten Start-up-Wettbewerbs „43North“ in den USA. Gewinnt das Unternehmen den Preis, will es mit dem Preisgeld verstärkt in den USA investieren und seine stylischen Prothesen aus dem 3D-Drucker verbreiten.

Anzeige

Glaze Prosthetics aus Krakau hat sich mit personalisierten 3D-gedruckten Prothesenarmen einen Namen gemacht. Wir haben im Oktober 2017 bereits über das damals neugegründete Unternehmen berichtet. Jetzt steht Glaze Prosthetics laut einem Artikel von „The first News“ im Finale des 43North-Start-up-Wettbewerbs, als einziges nicht in den USA ansässiges Unternehmen.

Die Gewinner erhalten Preisgelder von einer Million US-Dollar (rund 890.000 Euro) für den Sieger bis zu immerhin noch 550.000 US-Dollar (rund 495.000 Euro) für Platz vier bis acht. Sollten sie einen Preis erhalten, will Glaze Prosthetics mehr in Kundenbetreuung und Marketing in den USA investieren.

Erste Prothese für Sajdak

„Ich hätte nicht gedacht dass wir soweit kommen.“ Piotr Sajdak; Mitgründer von Glaze Prosthetics.

Piotr Sajdak, Mitbegründer von Glaze Prosthetics, erklärt, dass er nicht erwartet hat, bei dem Wettbewerb weit zu kommen. Es gab über 600 Bewerbungen und jetzt steht Glaze Prosthetics im Finale. Das Unternehmen fühlt sich in seinem Geschäftskonzept mit der Hilfe des 3D-Drucks optisch schicke und gleichzeitig für jeden Patienten individuell angepasste Prothesen anbieten zu können, bestätigt.

Nachdem Sajdak vor Jahren einen Teil seines Armes verloren hat, lernte er die späteren Mitgründer von Glaze Prosthetics über die gemeinnützige Business Run Foundation kennen. Gemeinsam arbeiteten sie an einer Prothese für ihn. Die üblichen Prothesen missfielen ihm. Sie sahen entweder nicht schön aus oder bremsten den aktiven Läufer, da sie mit bis zu vier Kilogramm recht schwer sind. Eine maßgeschneiderte Lösung sollte ihm eine ästhetisch ansprechende und nur bis zu 750 Gramm leichte Prothese ermöglichen.

Die Herstellung einer Prothese dauert bei Glaze Prosthetics rund zwei Wochen. Das Whizzlink-Modell, das für erhöhte Funktionalität sorgt, kostet über 35.000 Euro. Ein einfaches Modell kostet rund 5.000 Euro. Über einen Konfigurator hat der Kunde die Möglichkeit, aus mehreren Farben und Ausführungen zu wählen. Die Prothese kann außerdem über personalisierte Designs wie Drucke, Hydrographien, Airbrushes und mehr wählen. Seit Kurzem gibt es Prothesenarme für Kinder von Glaze Prosthetics. Für diese gibt es eine große Nachfrage.

Imagefilm von Glaze Prosthetics

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop