:

Luxusuhren aus dem 3D-Drucker?

Der französische Uhrenhersteller ALB hat zwei neue Luxusuhren vorgestellt, die mit einem 3D-Drucker produziert wurden. Die Stückzahl der beiden Uhrenmodelle ALB 000 und ALB 100 wurde auf jeweils 15 Stück begrenzt. Der Kaufpreis pro Stück beläuft sich auf mindestens 1.500 Euro.

Der 3D-Drucker-Dienstleister Sculpteo zeichnet sich für den 3D-Ausdruck der hochwertigen Luxusuhren verantwortlich, wie 3dprint.com berichtet.

Die beiden Firmengründer von ALB Simon-Pierre Delord und Vincent Candelle-Tuheille zeigten sich über das Ergebnis des 3D-Drucks der Uhren begeistert. Beide Unternehmer wollen künftig nicht mehr auf den Einsatz dieser Technik verzichten, zitiert 3dprint.com. Künftig dürfte es damit wohl weitere Uhrenmodelle von ALB aus dem 3D-Drucker geben.

Die Luxusuhren wurden übrigens nicht vollständig im 3D-Druck hergestellt sondern nur zum Teil. Das Gehäuse beispielsweise besteht aus Edelstahl. Wesentliche Teile des aufwendig gestalteten Ziffernblatts hingegen stammen aus dem 3D-Drucker. Die Käufer erhalten für ihre 1.5000 Euro die ALB 000 oder ALB 100 in einem schicken schwarzen Karton mit Putztuch und einer Kurzanleitung geliefert.

Bild der Luxusuhren ALB 000 und ALB 100 von ALB
Aus dem 3D-Drucker: Die Luxusuhren ALB 000 und ALB 100 (Bild © 3dprint.com).
Foto des Ziffernblatts ALB 000 und ALB 100 aus dem 3D-Drucker
Das mit dem 3D-Drucker hergestellte Ziffernblatt der Luxusuhren ALB 000 und ALB 100 (Bild © 3dprint.com).

 

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.