Das Start-up SavorEat und die Burger-Kette Burgus Burger Bar, beides Unternehmen aus Israel, entwickeln gemeinsam einen 3D-Drucker für veganen Fleischersatz. Die Burger-Kette unterstützt dabei das Start-up SavorEat einen 3D-Drucker nur für veganen Fleischersatz zu entwickeln. Nach ersten erfolgreichen Tests will SavorEat weitere Kooperationspartner finden.

Anzeige

Burgus Burger Bar (BBB) aus Israel will vegane Burger mit dem 3D-Drucker herstellen. Gemeinsam mit SavorEat hat die Burger-Kette ein System entwickelt, mit dem pflanzliche Burger nach Bedarf gedruckt werden können. Einige Filialen haben diese dann versuchsweise angeboten, wie das israelische Online-Magazin „Israel21c“ berichtet. Im vergangenen Jahr haben israelische Medien erstmals über einen 3D-Drucker für pflanzliche Burger von SavorEat geschrieben. 3D-gedruckter Fleischersatz ist auch für Redefine Meat, ebenfalls aus Israel, ein Thema. Im Juli vergangenen Jahres haben wir deren veganen Fleischersatz vorgestellt.

3D-Druckplattform „Digital Chef“

Veganer Burger aus dem 3D-Drucker
SavorEat möchte mit Hilfe der 3D-Drucker vielfältige und gesunde veganer Burger herstellen (Bild © SavorEat).

Die 3D-Druckplattform „Digital Chef“ stellt mit Zutatenpatronen einen personalisierten Burger auf pflanzlicher Basis her. Dieser wird gebacken, gegrillt oder gebraten. Das Material besteht aus lagerstabiler kristalliner Zellulose im Submikronbereich, ein kalorienfreies Derivat der Pflanzenfaser, das als selbstorganisierendes Bindemittel anstelle von Stärke, Eiweiß, Gluten oder Gelatine eingesetzt wird.

„Der 3D-Druck eines Burger dauert aktuell 6 Minuten. in Zukunft möchten wir es schaffen 8 Burger gleichzeitig zu drucken.“, so SavorEat.

Innerhalb von sechs Minuten kann ein Burger derzeit 3D-gedruckt werden. SavorEat möchte es schaffen, dass bis zu acht Burger auf einmal gedruckt werden können. BBB hat SavorEat sehr dabei geholfen, die Abläufe in einem Restaurant zu verstehen. Das System kann so problemlos in einer solchen Umgebung integriert werden. Burger-Ketten wie BBB sind die Zielgruppe für die 3D-Druckplattform.

Der Betapilot vom „Digital Chef“-System, wurde von der Burger-Restaurantgruppe Burgus Burger Bar und SavorEat in den letzten beiden Jahren entwickelt und in einigen der 100 Filialen der Burger-Kette und in Mozes- und Burgerim-Restaurants eingesetzt.

Weitere Pläne

Savor Eat Team
Das Team von SavorEat (Bild © SavorEat).

Racheli Vizman, Mitgründerin und CEO von SavorEat, erklärt, dass die Burger-Kette BBB weiß, worauf es bei einem Burger ankommt. So war das Unternehmen eine große Hilfe dabei, alle Aspekte für die Formulierung des Produkts zu verstehen.

Kooperationen mit multinationalen Unternehmen sind das nächste Ziel von SavorEat. Die Arbeit des jungen Start-ups basiert auf den Forschungen der hebräischen Universitätsprofessoren Oded Shoseyov und Ido Braslavsky. SavorEat sucht nun nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten um ihre 3D-Druckplattform voranzubringen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop