News zum Thema

Elektronik:

Chinesische Forscher nutzen flüssiges Metall zum 3D-Druck funktionaler Elektronikbauteile

9. März 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Biegsame 3D-gedruckte Komponente.

Forscher aus der chinesischen Hauptstadt Peking nutzen den 3D-Druck, um funktionale elektronische Komponenten mit injiziertem Metall herzustellen. Dabei wird flüssiges Metall in ein 3D-gedrucktes Elastomersubstrat eingebettet. Die Elastomerstrukturen sind mit Hohlkanälen versehen, in die dann … „Chinesische Forscher nutzen flüssiges Metall zum 3D-Druck funktionaler Elektronikbauteile“ weiterlesen

Rennsport:

Williams Martini Racing Formel 1-Team nutzt 3D-Druck für das Prototyping und die Herstellung einzelner Fahrzeugteile

6. März 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Williams FW 38 Rennwagen.

Das britische Formel 1-Team Williams Martini Racing hat nunmehr Details ihrer 2016er Rennwagen bekanntgegeben. So wurden beispielsweise Komponenten der vorderen Flügel mit 3D-Druckern hergestellt. Nach Ferrari setzt nun auch Williams Martini Racing auf die Herstellung … „Williams Martini Racing Formel 1-Team nutzt 3D-Druck für das Prototyping und die Herstellung einzelner Fahrzeugteile“ weiterlesen

Projekt Aeroswift:

Südafrikaner wollen Flugzeugteile für Airbus und Boeing mit Metall-3D-Drucker herstellen

Andreas Krämer
Aeroswift Metall-3D-Drucker

Im Rahmen des Projektes Aeroswift sollen für Airbus und Boeing metallische Flugzeugbauteile im 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Bei Aeroswift handelt es sich um ein im Jahr 2011 gegründetes Gemeinschaftsprojekt des südafrikanischen Unternehmens Aerosud und der Organisation für wissenschaftliche und … „Südafrikaner wollen Flugzeugteile für Airbus und Boeing mit Metall-3D-Drucker herstellen“ weiterlesen

Metall-3D-Druck:

Fabrisonic meldete sein 10. US-Patent für Ultraschall-Additiv-Fertigung an

24. Februar 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
UAM-Einheit

Das im US-Bundesstaat Ohio ansässige Metall-3D-Druck-Unternehmen Fabrisonic LLC nunmehr sein 10. US-Patent für den Bereich der additiven Fertigung angemeldet. Wir stellen es vor. Unter der US-Patent-Nr. 9,446,475 hat Fabrisonic ein Verfahren zur Ko-Lokalisierung additiver und subtraktiver … „Fabrisonic meldete sein 10. US-Patent für Ultraschall-Additiv-Fertigung an“ weiterlesen

Fortschritt:

Turbojet-Motor aus dem 3D-Drucker besteht Test mit 100.000 Umdrehungen/Minute

22. Februar 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
3D-gedruckte Turbomotorteile

Das chinesische 3D-Druck-Unternehmen Farsoon Technologies gab vor Kurzem bekannt, dass die von ihm hergestellten Turobjet-Motorteile einen 100.000 Umdrehungen-pro-Minute Test erfolgreich bestanden. Farsoon Technologies wurde im Jahr 2009 gegründet und möchte zu einem ernsten Konkurrenten im … „Turbojet-Motor aus dem 3D-Drucker besteht Test mit 100.000 Umdrehungen/Minute“ weiterlesen

3D-Druck von Implantaten:

In Hongkong wurde zum ersten Mal ein 3D-gedruckter Metall-Talus-Knochen implantiert

1. Februar 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Arzt mit einem Modell des Talus und Knöchels

Ärzte des Pamela Youde Nethersole Eastern Hospitals (PYNEH) in Hongkong nutzten zum ersten Mal den 3D-Druck, um bei einem Verkehrsunfallopfer ein Metall-Talus-Implantat mit einem 3D-Drucker herzustellen und einzusetzen. Vielleicht haben Sie vom Talus-Knochen noch nie … „In Hongkong wurde zum ersten Mal ein 3D-gedruckter Metall-Talus-Knochen implantiert“ weiterlesen

Metall-Laser-Sintern:

Farsoon Technologies steigt mit neuem 3D-Drucker FS271M in Laser-Metall-Sinterung ein

30. Januar 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Farsoon FS271M.

Die in China gegründete Hunan Farsoon Hi-Tech Co. Ltd. hat sich nun auch auf die Laser-Metall-Sinterung spezialisiert und für dieses spezielle 3D-Druck-Verfahren den Metalldrucker FS271M entwickelt. Mit dem neuen 3D-Drucker angesprochen werden Unternehmen der Medizin, … „Farsoon Technologies steigt mit neuem 3D-Drucker FS271M in Laser-Metall-Sinterung ein“ weiterlesen

Automobilindustrie:

Ingenieure der University of Nottingham entwickeln mit „FLAC“-Projekt 3D-gedruckte Autoteile

23. Januar 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Gedruckte Gitterstruktur.

Ingenieure der University of Nottingham setzen im Rahmen des Projekts „FLAC“ die 3D-Druck-Technologie zur Herstellung leichterer Fahrzeugkomponenten ein. Vor allem die britische Automobilindustrie soll davon profitieren. Gleichzeitig sollen so auch die Kraftstoffeffizienz gesteigert und Lärm- … „Ingenieure der University of Nottingham entwickeln mit „FLAC“-Projekt 3D-gedruckte Autoteile“ weiterlesen

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Anzeige