News zum Thema

Anzeige
Neuvorstellung:

AMCM stellt mit M 4K-1 und M 4K-4 zwei neue Metall-3D-Drucker vor

5. Juni 2020

Das bayrische Unternehmen AMCM hat mit dem „M 4K“ ein 3D-Drucksystem für die additive Hochleistungsfertigung entwickelt. Anspruchsvolle und komplexe Teile in großem Maßstab bis zu einem Meter Höhe sind mit der M 4K-Plattform realisierbar. AMCM hat jetzt für sein M 4K-System die zwei neuen Metall-3D-Drucker M 4K-1 (Ein-Laser) und M 4K-4 (Vier-Laser) vorgestellt.

Neues Verfahren der Universität des Saarlands:

Metallteile aus dem 3D-Drucker werden mit elektrochemischen Abtragen zu hochpräzisen Bauteilen

Bähre und Mitarbeiter vor Objekten

Forscher der Universität des Saarlandes haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie berührungslos durch elektrochemisches Abtragen aus 3D-gedruckten Metallobjekten hochpräzise Bauteile machen können. Diese Technik soll Sektoren wie der Luft- und Raumfahrt oder der Automobilindustrie zugutekommen, wo härteste Belastungen bei Bauteilen gefragt sind und immer häufiger der Metall-3D-Druck zum Einsatz kommt.

Serienproduktion mit Metall-3D-Druck:

Falcontech plant Integration von 50 Metall-3D-Druckern von Farsoon Technologies

28. Mai 2020
Einblick ins Werk von Falcontech (mit 3D-Druckern)

Luft- und Raumfahrtdienstleister Falcontech wird für seine Super AM Factory-Initiative 3D-Drucker von Farsoon erwerben und in seine Produktionsstätte integrieren. Damit wird die Produktionskapazität des Unternehmens deutlich erweitert. Bis Ende 2020 sollen 20 Farsoon Metallsysteme in Falcontechs Werk integriert werden.

CO2-Ausstoß und Kosten reduzieren:

Forschungsprojekt Return II der Leibniz Universität Hannover will Titanspäne zu 3D-Druckmaterial recyceln

24. Mai 2020
3D-gedrucktes Kunstobjekt

Niedersächsische Forscher der Leibniz Universität Hannover haben mit Return II ein Forschungsprojekt ins Leben gerufen, das sich mit dem Recycling von Titan zu 3D-Druck-Material für den industriellen Metall-3D-Druck beschäftigt. Ziel von Return II ist es unter anderem, den kosten- und CO2-intensiven Einschmelzprozess zu umgehen und die Späne in einem direkten Extrusionsverfahren für die additive Weiterverarbeitung zu verwenden.

TCR-Forschungsprogramm:

US-Forschern gelingt der 3D-Druck eines Reaktorkerns

18. Mai 2020
3D-gedruckter Reaktorkern

Forschern des Oak Ridge National Laboratory (ORNL) in Tennessee ist es gelungen, mit Hilfe von 3D-Druck einen funktionsfähigen Reaktorkern herzustellen. Ein Prototyp wurde aus Siliziumkarbid mit dem 3D-Drucker gedruckt. Das ORNL will im Rahmen eines „Transformational Challenge Reactor“-Programms der Atomindustrie die Vorteile von Zukunftstechnologien offenlegen.

Ersatzteile für Militärfahrzeuge:

U.S. Air Force stellt Ölwannenabdeckung für F110-Triebwerk mit Metall-3D-Drucker her

17. Mai 2020
Ölwannenabdeckung

GE Additive und GE Aviation unterstützen die U.S. Air Force in einem Programm dabei die Metall-3D-Drucktechnologie zur Herstellung von Ersatzteilen für alte US-Militärflugzeuge einzusetzen. Dazu gelang ihnen mit einer 3D-gedruckten Ölwannenabdeckung für das General Electric F110-Triebwerk jetzt ein erster Teilerfolg auf diesem Weg.

Schneller und wirtschaftlicher produzieren:

Indische Stahlgießerei Peekay Steel setzt bei Produktion auf 3D-Drucker

12. Mai 2020
Mitarbeiter voxeljet und Peekay Steel

Das 3D-Druckunternehmen voxeljet hat sein zweites VX4000 3D-Drucksystem nach Indien verkauft. Mit der additiven Fertigungsmaschine mit großem Bauraum möchte das indische Stahlguss-Unternehmen Peekay Steel schneller und wirtschaftlicher produzieren. Wir stellen die Pläne des Unternehmens vor.

Hochkritische Komponenten mit additiver Fertigung:

Westinghouse Electric Company verbaut Bauteil aus dem 3D-Drucker in einem Kernreaktor

6. Mai 2020
3D-gedruckte Komponente

Die Westinghouse Electric Company aus Pennsylvania, USA, hat erstmals ein hochkritisches Bauteil mit einem 3D-Drucker hergestellt und in einen kommerziellen Kernreaktor verbaut. Das Unternehmen, welches zu den führenden Unternehmen der Nukleartechnologie in den USA zählt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den 3D-Druck in dieser Branche voranzubringen.

Verarbeitung von Draht- und Pulvermaterialien:

Die deutsche CHIRON Group stellt mit AM Cube neuen Metall-3D-Drucker vor

Alex Boi von der CHIRON Group

Die deutsche CHIRON Group hat mit dem AM Cube seinen ersten Metall-3D-Drucker vorgestellt. Dieser wurde für die additive Verarbeitung von Draht- und Pulvermaterialien entwickelt. In einem Online-Event, das vom 14. Mai bis 19. Mai 2020 stattfindet, wird das 3D-Drucker-Modell dem interessierten Publikum vorgestellt.

400 km/h in 7 Sekunden:

Spyros Panopoulos stellt mit „Project Chaos“ neues Supercar mit Teilen aus dem 3D-Drucker vor

5. Mai 2020
Spyros Panopoulos neben abgedecktem Auto

Das griechische Unternehmen Spyros Panopoulos wird 2021 mit seinem Supercar „Project Chaos“ erstmals auf dem Genfer Autosalon zu sehen sein. Das Supercar entstand in zwei Jahren Entwicklungsarbeit und besteht zu einer nicht geringen Anzahl aus Teilen aus dem 3D-Drucker. Wir stellen das Supercar einmal vor, das dem Hersteller zu Folge Geschwindigkeiten von bis zu 400 km/h in nur sieben Sekunden erreichen können soll.

Einsatz in der GAAS-ASI-Linie:

Neuer Wärmetauscher aus dem 3D-Drucker für den Einsatz in ferngesteuerten Flugzeugsystemen für das US-Militär entwickelt

4. Mai 2020
MQ-9B Sky Guardian

Der Hersteller und Zulieferer für das US-Militär General Atomics Aeronautical Systems und das Unternehmen Conflux Technology haben in Zusammenarbeit einen neuen Wärmetauscher entwickelt. Dieser wird mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt und ist für den Einsatz in der GAAS-ASI-Linie von ferngesteuerten Flugzeugsystemen (RPAS) geplant. Wir stellen die Details der Zusammenarbeit vor.

Selective LED based Melting SLEDM:

TU Graz entwickelt neues, optimiertes Metall-3D-Druckverfahren für kürzere Bauzeit, geringeren Materialverbrauch und weniger Nachbearbeitung

2. Mai 2020
SLED-3D-Drucker

Forscher an der TU Graz haben mit Selective LED based Melting (SLEDM) ein neues 3D-Druckverfahren entwickelt, bei dem Metallpulver mit Hochleistungs-LED-Lichtquellen aufgeschmolzen wird. Mit dem optimierten Verfahren wird die Bauzeit, der Verbrauch von Metallpulver, die Gerätekosten und der Nachbearbeitungsaufwand gegenüber anderen Metall-3D-Druckverfahren deutlich optimiert. Wir stellen das Verfahren vor.

Lasersintern und Automatisierung für die Massenproduktion:

Haute Fabrication startet einen vollautomatisierten 3D-Druck-Service mit neuer HDLS-3D-Drucktechnologie

29. April 2020
Haute Fabrication Kraken

Das US-amerikanische Unternehmen Haute Fabrication wird im Sommer mit einem 3D-Druck-Auftragsfertigungsservice für den Metall-3D-Druck starten. Dabei kommt die neu entwickelte HDLS-3D-Drucktechnologie zum Einsatz. Die Automatisierungstechnik ermöglicht es Spezialformen für das Spritzgießen und Endanwendungsteile in der Massenproduktion mit dem HDLS-Verfahren herzustellen. Für die Auftragsfertigung stehen Haute Fabrication vier verschiedene 3D-Drucker-Modelle mit dem HDSL-Verfahren zur Verfügung.

"Heißteil" statt Wärmebett:

Wayland Additive stellt mit NeuBeam neues Elektronen-Pulverbettfusions-3D-Druckverfahren vor

27. April 2020
NeuBeam 3D-Druckverfahren

Das britische Jungunternehmen Wayland Additive hat mit NeuBeam ein neues Elektronen-Pulverbettfusions-3D-Druckverfahren vorgestellt, dass sich von PBF- und Elektronenstrahlsystemen deutlich abheben soll. Bis 2021 möchte das Start-up mit dem NeuBeam-Verfahrenen ausgestattete 3D-Drucker an seine Kunden ausliefern. Wir stellen das neue 3D-Druckverfahren einmal genauer vor.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige