3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Kooperation beim 3D-Druck in Mobilitätsbranche:

Alstom und Replique stellen erfolgreich mit 3D-Druck Türstopper für Züge her

4. Juli 2022
3D-gedruckte Türstopper

Das deutsche Unternehmen Replique und das weltweit agierende Mobilitätsunternehmen Alstom arbeiten gemeinsam an einer skalierbaren 3D-Druck-Lösung für den 3D-Druck kleiner Losgrößen. In einem ersten Beispiel stellten sie 3D-gedruckte Türstopper aus Edelstahl her. Diese konnten in nur eineinhalb Monaten für den Seriendruck qualifiziert und an das Unternehmen geliefert werden.

Verbessertes Prozessverständnis der PBF:

Fraunhofer IWM und SKZ erforschen 3D-Druckverfahren Powder Bed Fusion

Simulation der Temperaturentwicklung und Porosität im additiven Fertigungsverfahren - Powder-Bed-Fusion

Das Fraunhofer IWM und das Kunststoff-Zentrum SKZ forschen gemeinsam an einem verbesserten Prozessverständnis zum 3D-Druckverfahren Powder Bed Fusion. Die Forscher am Fraunhofer IWM haben dazu numerische Simulationsverfahren entwickelt. Vor Kurzem präsentierten sie ihre Arbeit an der international besuchten Konferenz auf Schloss Montabaur.

Kostenbarrieren überwinden:

Indian Institute of Technology stellt preiswerten DED-Metall-3D-Drucker her

24. Juni 2022
Ingenieure mit dem Metall-AM-System

Ingenieuren des Indian Institute of Technology Jodhpur (IIT) ist es gelungen, einen preiswerten DED-Metall-3D-Drucker zu entwickeln. Mit Maschinen wie diesen soll die Herstellung von Metallteilen in Indien effizienter werden. Bis auf wenige Komponenten wurde fast alles an dem 3D-Drucker selbst gebaut. Wir stellen die Maschine einmal genauer vor.

Produktionskapazität deutlich steigern:

MADIT erwirbt mit RenAM 500Q vierten Metall-3D-Drucker von Renishaw

Verantwortliche beim Handshake

Das baskische Unternehmen MADIT erwirbt mit dem RenAM 500Q seinen vierten Metall-3D-Drucker vom britischen Hersteller Renishaw. Mit diesem möchte das Unternehmen seine Produktionskapazität weiter erheblich steigern. Das AM-System soll 3D-gedruckte Objekte aus Titan herstellen. MADIT setzt auch auf Post-Processing im eigenen Haus für ein optimales Finish der 3D-gedruckten Teile.

Künstliche Hüftgelenk und 3D-gedruckte Raketendüse:

Koreanisches 3D-Druck-Unternehmen InssTek stellt Meilensteine mit seinen 3D-Druck-Technologien vor

23. Juni 2022
3D-Druck eines künstlichen Hüftgelenks

Das 3D-Druck-Unternehmen InssTek aus Korea hat eine seiner neuesten Entwicklungen vorgestellt, die dem Unternehmen mit seinen verschiedenen 3D-Druck-Technologien gelungen sind. Zum Beispiel wurde ein 3D-gedrucktes künstliches Hüftgelenk erfolgreich hergestellt und von der FDA zugelassen. Außerdem konnte InssTek erfolgreich mit 3D-Druck eine skalierte Raketendüse aus mehreren Materialien für die Luft- und Raumfahrt drucken.

Mehrere AM-Arbeitsbereich und 3D-Drucker:

AddUp eröffnet erstes AddUp Solution Center für DED- und PBF-3D-Druck in Nordamerika

22. Juni 2022
Mitarbeiter an 3D-gedruckten Objekten

Das 3D-Druck-Unternehmen AddUp wird am 22.06.2022 sein erstes Tochterunternehmen außerhalb Frankreichs eröffnen. Das AddUp Solution Center befindet sich in Nordamerika und wird dort einige AM-Arbeitsbereiche bieten, sowie zahlreiche PBF- und DED-3D-Drucker einsetzen. Das Unternehmen, das seit sechs Jahren im Metall-3D-Druck tätig ist, beschäftigt sich vorwiegend mit der Entwicklung von PBF- und DED-AM-Lösungen.

Jointless Hull-Projekt der US-Armee:

Ingersoll Machine Tools und MELD Manufacturing entwickeln riesigen Metall-3D-Drucker für den 3D-Druck kompletter Fahrzeugrümpfe

20. Juni 2022
Team unter 3D-Drucker

Die beiden 3D-Druck-Unternehmen MELD Manufacturing und Ingersoll Machine Tools wollen gemeinsam Großformat-3D-Drucker für das Jointless-Hull-Projekt der US-Armee entwickeln, mit denen komplette Fahrzeugrümpfe mit additiver Fertigung entwickelt werden können. Die geplanten 3D-Drucker sollen Bauvolumina von 1.000 x 1.000 x 1.000 mm bis 6.000 x 4.500 x 2.000 mm möglich machen können. Wir fassen das bisher Bekannte zusammen.

Neuvorstellung:

Velo3D kündigt neuen Großformat-Metall-3D-Drucker Sapphire XC 1MZ an

3D-Drucker Sapphire XC 1MZ

Das 3D-Druck-Unternehmen Velo3D kündigt mit dem neuen Sapphire XC 1MZ 3D-Drucker ein additives Fertigungssystem an, das neunmal größer ist als der ursprüngliche 3D-Drucker der Sapphire-Reihe. Er hat einen Bauraum mit einem Durchmesser von 600 mm und einer Höhe von 1.000 mm. Erste Modelle des 3D-Druckers Sapphire XC 1MZ werden im dritten Quartal 2022 ausgeliefert. Wir stellen ihn vor.

Recycling im Orbit:

Airbus und ESA schicken 2023 ersten Metall-3D-Drucker namens „Metal3D“ zur Raumstation ISS

16. Juni 2022
Bausatz Reflektoren

Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen Airbus und die ESA planen mit dem Metal3D einen ersten Metall-3D-Drucker auf der Raumstation ISS zu installieren. Damit will das Unternehmen erstmals den 3D-Druck von Metallobjekten im Weltraum möglich machen. Langfristiges Ziel ist es, unter anderem Satelliten im All zu recyceln und daraus neue Komponenten im All zu drucken.

Integrations- und Kostenoptimierungsinitiative:

Metall-3D-Drucker-Hersteller Desktop Metal baut 12 % seines Personals ab und konsolidiert seine Standorte weltweit

15. Juni 2022
Mitarebiter Desktop Metal

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen und Hersteller für Metall-3D-Drucker Desktop Metal baut 12 % seines Personals in den USA ab und konsolidiert seine Unternehmensstandorte weltweit. Dadurch soll die Betriebsstruktur vereinfacht und Ausgaben gesenkt werden. Mit dieser strategischen Integrations- und Kostenoptimierungsinitiative richtet Desktop Metal seine operative Struktur und das erworbene Markenportfolio neu aus.

Einsatz in der Luft- und Raumfahrtindustrie:

Forscher aus Japan gelingt 3D-Druck von Einkristall-Strukturen aus Nickel

IPF-Karten

Forscher aus Japan von der Kyushu University haben zusammen mit Partnern nach einer Methode gesucht, um mit 3D-Druck Einkristall-Strukturen aus reinem Nickel herzustellen. Dazu verwendeten sie als 3D-Druckverfahren das selektive Laserschmelzen. Einkristall-Strukturen aus Hochtemperaturmetallen wie Nickel eignen sich besonders gut für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt und eröffnen ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für die additive Fertigung.

Von der EASA luftfahrtzertifiziert:

Lufthansa Technik und Premium AEROTEC stellen weltweit erstes 3D-gedrucktes lasttragendes Metallteil vor

13. Juni 2022
3D-gedruckter A-Link

Die Lufthansa Technik und Premium AEROTEC haben eigenen Angaben zu Folge das weltweit erste, mit einem 3D-Drucker hergestellte, lasttragende Metallteil hergestellt. Das Bauteil wurde für den Einsatz im Flugzeug zugelassen und zeigt, dass auch strukturrelevante Metallteile für den Einsatz außerhalb der Kabine additiv gefertigt und für den Flugbetrieb durch die EASA zugelassen und luftfahrtzertifiziert werden können. Ein Meilenstein in der additiven Fertigung für die Luftfahrtindustrie.