Häuser aus dem 3D-Drucker:

Contour Crafting Corporation plant Serienfertigung seiner Gebäude-3D-Drucker

Wissenschaftlichen Prognosen zufolge werden Ende dieses Jahrhunderts mehr als 10 Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Diese benötigen natürlich auch Wohnraum. Eine Lösung könnte im 3D-Druck von Gebäuden liegen, wie er jetzt von Contour Crafting durch große Roboter 3D-Drucker in Angriff genommen wird.

Anzeige

Gründer es Unternehmens Contour Crafting Corporation ist Dr. Behrokh Khoshnevis. Das Unternehmen hat eine der ersten Methoden großformatigen 3D-Druckens entwickelt und investiert in die Fertigung großformatiger, mobiler Roboter-3D-Drucker. Diese sollen in der Lage sein, schnell Baustoffe herzustellen, um auf der Baustelle vor Ort ganze Gebäude binnen weniger Tagen oder vielleicht sogar innerhalb von Stunden zu errichten.

Roboter-3D-Drucker im Einsatz
Der Roboter-3D-Drucker fertigt sämtliche Wände einer Etage in einem Arbeitsschritt. (Bild: © contourcrafting.com)

Bereits vor zwei Jahren erwähnte Dr. Khoshnevis in einem Interview, dass 3D-gedruckte Häuser in fünf Jahren weit verbreitet wären. Zugleich äußerte er, dass seine Contour Crafting 3D-Drucker in ein paar Jahren im Handel erhältlich wären. Diesen Zeitplan scheint er eingehalten zu haben, denn nun stehen die Roboter-3D-Drucker vor der Serienproduktion. Diese ist auch deshalb möglich, da Doka Ventures in das Unternehmen investiert und einen 30-prozentigen Anteil übernommen hat. Entwickelt wurde die Contour Crafting-Technologie an der University of Southern California.

„Sehr bald können wir den ersten serienfertig einsetzbaren Roboter 3D-Konstruktionsdrucker nutzen“, so Dr. Khoshnevis.

Dr. Behrokh Khoshnevis, CEO der Contour Crafting Corp.
Der Unternehmensgründer und CEO der Contour Crafting Corporation Dr. Behrokh Khoshnevis. (Bild: © contourcrafting.com)

Die Roboter-3D-Drucker werden in El Segundo hergestellt. „Die ersten Aufträge stehen bereits in den Büchern“, so Werner H. Bittner, neuer Vorstandsvorsitzender der Contour Crafting Corporation.

Weitere Details zum 3D-Drucker

Je nach Modell wird die erste Generation der Contour Crafting 3D-Drucker eine Reichweite von 24 bis 40 Fuß (etwa 7,30 bis 12,20 Meter) besitzen. Natürlich kann der Nutzer auch eine größere Länge wählen. Der 3D-Drucker ist im Vergleich zu anderen Baumaschinen insgesamt sehr leicht, er bringt es gerade einmal auf 800 Pfund (ca. 360 Kilogramm). Er kann sehr einfach auseinandergenommen und an anderer Stelle wieder zusammengesetzt werden. In einem normalen LKW oder Lagercontainer könnten einige Exemplare des Druckers passen. Für den Betrieb des Roboters werden nur ein oder zwei zertifizierte Betreiber benötigt, die für die Überwachung der Anlage und das Nachfüllen der Materialien sowie den Auf- und Abbau zuständig sind.

Contour Crafting 3D-Drucker beim Hausbau
Grafische Darstellung eines Contour Crafting 3D-Druckers beim Hausbau. (Bild: © contourcrafting.com)

Künftige Kunden

Zu den zukünftigen Kunden werden Baufirmen und Immobilienentwickler gehören. Die ersten 3D-Drucker sollen zu Beginn des Jahres 2018 ausgeliefert werden. Zugleich plant Contour Crafting auch selbst die Errichtung von Gebäuden als Service anzubieten.

Dr. Khoshnevis ist auch der Meinung, dass die neue Technologie bei der Katastrophenhilfe eingesetzt werden könne. Gerade hier ist die Errichtung qualitativ hochwertiger Häuser innerhalb kurzer Zeit enorm wichtig. Ein Einsatz auf dem Mond und dem Mars ist ebenfalls denkbar. Contour Crafting gewann im Jahr 2014 den Hauptpreis im NASA-Wettbewerb „Create the Future“, Dr. Khoshnevis gewann zudem im Jahr 2016 die NASA „In-Situ-Materials Challenge“ für die von ihm neu entwickelte Trennsintertechnik. Zugleich erforscht Contour Crafting weitere Anwendungen für die Bauindustrie und andere Branchen. Über die weitere Entwicklung des Unternehmens und der Technologie berichten wir wie gewohnt täglich in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

4 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.