Mini Fabricator:

HobbyKing und TinyBox bieten 3D-Drucker für unter 200 US-Dollar

Das Unternehmen HobbyKing bietet gemeinsam mit TinyBoy einen 3D-Drucker an, der nicht nur handlich und erweitert werden kann, sondern auch zu einem unschlagbaren Preis erhältlich ist.

HobbyKing-Logo3D-Druckliebhaber, Hobby-Maker und Designer, die auf Onlineseiten wie Kickstarter oder Indiegogo auf der Suche nach dem günstigsten 3D-Drucker sind, bekommen nur selten mit was sich hinter den günstigen Preisen wirklich abspielt. Viele wissen gar nicht, welchen erbitternden Kampf sich die Entwickler solcher Geräte mit anderen Herstellern geben müssen, um am Ende das günstigste Produkt anbieten zu können. Und wenn man schon denkt, dass man nur 400 Dollar für einen Drucker ausgeben kann, der weiß nicht, dass andere Hersteller schon längst dabei sind diesen Preis zu topen.

So auch HobbyKing, ein Unternehmen, das gemeinsam mit dem 3D-Onlineanbieter Tiny Boy in Taiwan zusammenarbeiten möchte. Letztgenannter ist ein Onlineanbieter, der von der Hong Kong Creative Open Technology Association unterstützt wird und seit 2011 3D-Drucker anbietet, die vor allem für Kinder und Schulen entwickelt werden.

Der Tiny Boy-Drucker soll jetzt zukünftig auf der offiziellen Webseite von HobbyKing angeboten werden und das für unschlagbare 179 US-Dollar. Unter einen neuen Namen, nämlich Mini Fabricator, kann der Desktop-Drucker in Blau oder Orange erworben werden.

Folgende technische Daten zum Mini Fabricator sind bekannt:

Tiny Boy 3D-Drucker
Für unter 200 Dollar ist der Mini Fabricator auf HobbyKing erhältlich (Foto: © tinyboy.com)

Größe des Druckers: 150mm x 150mm x 220mm
Druckkammer: 80mm x 80mm x 80mm
Material: PLA
Druck-Durchmesser: 1,75 mm
Software: Repetier-Host

Aus der Homepage von HobbyKing geht hervor, dass das Unternehmen von Anfang an den Wunsch hatte vor allem Hobby-Makern die Möglichkeit zu bieten einen kostengünstigen Weg zu finden 3D-Drucker zu nutzen. Handlich und in der Lage mit eigenen Applikationen erweitert zu werden, hat der Mini 3D-Drucker alle Funktionen, die man am Anfang benötigt um in die 3D-Druckwelt einzusteigen. Ursprünglich war das Produkt nämlich dafür gedacht Schülern dabei zu helfen ihren eigenen 3D-Drucker zusammenzubauen.

Gemeinsam mit HobbyKing hoffen die Hersteller jetzt auch andere Nachfragegruppen erreichen zu können. Man darf gespannt bleiben.

Wer noch mehr darüber erfahren möchte, sollte sich auf der Internetseite der Anbieter umschauen oder sich hier schon mal einen ersten Überblick verschaffen:


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Ein Gedanke zu „HobbyKing und TinyBox bieten 3D-Drucker für unter 200 US-Dollar“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.