News zum Thema

Chalmers University of Technology:

Schwedische Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für Objekte aus Holz

27. Juni 2019
3D-Druck auf Holzbasis

Holz ist ein natürliches Material mit einer einzigartigen Ultrastruktur, das sich aber schwer verarbeiten lässt. Forschern aus Schweden von der von der Chalmers University of Technology ist es nun gelungen, ein Verfahren für den 3D-Druck von nachhaltigen Produkten auf Holzbasis zu entwickeln. Wir stellen es vor.

Heiß Isostatisches Pressen (HIP):

FIT AG setzt mit HIP-Technologie von Quintus Technologies auf Serienfertigung mit 3D-Druck

14. April 2019
3D-gedrucktes Metallobjekt

Die deutsche FIT AG aus Bayern setzt mit der HIP-Technologie (Heiß Isostatisches Pressen) vom schwedischen Unternehmen Quintus Technologies auf die Additive Serienfertigung. In einer Pressemitteilung gab das Unternehmen jetzt Details zur Investition in die HIP-Anlage und ihre Einsatzmöglichkeiten und Vorteile bekannt.

Mikrodosierung:

nScrypt Inc. entwickelt Verfahren namens Precision Microdispensing zur Entwicklung einer Metall-3D-Drucklösung

27. März 2019
3Dn-1000 3D-Drucker von nScrypt

Das Unternehmen nScrypt Inc. aus den USA arbeitet an der Entwickelung einer neuartigen Metalldrucklösung. Mit seinen fortschrittlichen, hochpräzisen Mikrodosierfunktionen zielt nScrypt darauf ab, wiederholbare und feingliedrige Metallteile aus Titan für die Industrie herzustellen. Wir stellen das Verfahren Precision Microdispensing von nScrypt einmal genauer vor.

Rotatorischer Auftrag von Materialeigenschaften abhängig:

Institut für Kunststofftechnik der Hochschule Darmstadt und Werkzeugbau Weidemann entwickeln neues FFF-Verfahren für reaktive Materialsysteme

10. März 2019
Rotativ additive Fertigung mit reaktivem Gemisch

Forscher des Instituts für Kunststofftechnik in Darmstadt und der Werkzeugbau Weidemann GmbH & Co. KG haben gemeinsam ein Projekt gestartet, um ein neues FFF-3D-Druckverfahren für reaktive Gemische zu entwickeln. Die Arbeit wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) gefördert (ZIM-Förderkennzeichen ZF4104910 PO8) gefördert. Wir haben sie uns angesehen.

Screw Extrusion Additive Manufacturing:

Fraunhofer IWU stellt 8-mal schnelleres SEAM-3D-Druckverfahren für große Kunststoffbauteile vor

6. März 2019
Abbildung des 3D-Druckers

Das Fraunhofer IWU wird auf der Hannover Messe 2019 mit Screw Extrusion Additive Manufacturing (SEAM) ein 3D-Druckverfahren vorstellen, das mit kostengünstigem Kunststoffgranulat großformatige Kunststoffbauteile achtmal schneller mit einem 3D-Drucker herstellen kann, als bisherige Verfahren und System. Wir haben einen ersten Blick auf das SEAM-Verfahren geworfen.

Mehr Speed beim Lasersintern:

Farsoon Technologies stellt Flight™-3D-Drucktechnologie vor

28. Februar 2019
Frau hält Material in der Hand

Farsoon Technologies hat auf der TCT Asia seine neue Flight™-3D-Drucktechnologje vorgestellt. Damit soll die Geschwindigkeit und Produktivität beim Lasersintern deutlich gesteigert werden können. Wir stellen Farsoons Flight™ 3D-Drucktechnik vor.

Dank speziellem Flüssigharz:

US-Forscher stellen 100 Mal schnelleres 3D-Druckverfahren vor

26. Januar 2019
3D-gedrucktes M

Forscher der University of Michigan haben ein 3D-Druckverfahren entwickelt, mit dem die Druckgeschwindigkeit um bis zu 100 mal gesteigert werden kann. Möglich macht das ein spezielles Flüssigharz, welches mit UV-Licht nicht Schicht für Schicht, sondern gleich in ganzen Bereichen das geplante Objekt zu einem fertigen 3D-Objekt aushärtet. Ein Video zeigt das Verfahren.

Projekt "Implosion Fabrication":

Wissenschaftler des MIT schrumpfen Objekte aus dem 3D-Drucker auf Nano-Größe und stellen Nanoroboter in Aussicht

18. Dezember 2018
3D-Objekte

Mit einem neuen Verfahren, entwickelt von einem Forscherteam des MIT, können hochpräzise und komplexe Nano-3D-Objekte hergestellt werden. Das ermöglicht nicht nur neue Bauteile, sondern auch Nanoroboter stellen die MIT-Forscher mit dem neuen Verfahren in Aussicht. Wir haben einen Blick auf das Projekt „Implosion Fabrication“ geworfen.

Umweltfreundlicher und günstiger:

US-Forscher entwickeln 3D-Drucker und Verfahren für den 3D-Druck viskoser, energetischer Materialien mit hoher Detailgenauigkeit

11. Dezember 2018
Druckgenauigkeit viskoser Materialien

Ein Forscherteam der Purdue University hat einen 3D-Drucker entwickelt, der in der Lage ist, energetische Materialien in kürzester und in detailreichen Formen zu drucken. Für das neuartige Verfahren setzen die Wissenschaftler auch hochamplitude Ultraschallschwingungen. Wir haben uns das umweltfreundliche und günstigere Gerät, sowie das 3D-Druckverfahren, einmal genauer angesehen.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige