3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Fünf- bis zehnmal schneller:

US-Forscher stellen ultraschnelles iCLIP-3D-Druckverfahren vor

2. Oktober 2022
Beispieldruck Modell der Kiewer Sophienkathedrale

Forscher der Stanford University haben das CLIP-Verfahren des 3D-Druck-Unternehmens Carbon neu interpretiert. Das dabei entstandene iCLIP-3D-Druckverfahren soll um bis zu „fünf- bis zehnmal schneller“ als das ursprüngliche CLIP-Verfahren sein. Wir stellen das iCLIP-Verfahren vor.

Kürzere Entwicklungszyklen erreichen:

3D-Druck-Unternehmen Carbon übernimmt Software-Anbieter für additive Fertigung ParaMatters

25. August 2022
Render 3D-gedruckter Teile mit Aufschrift ParaMatters

Das 3D-Druck-Unternehmen Carbon übernimmt den Softwareanbieter für additive Fertigung ParaMatters. Dieser bietet eine vollständig autonome und intuitive Cloud-Plattform für generatives Design, Simulation und Fertigung. Mit der Akquisition möchte Carbon eine moderne Design-Softwarelösung für die additive Fertigung ermöglichen.

Über 120 3D-Drucker im Einsatz:

OECHSLER baut seine Produktionskapazitäten in China für Polymer-3D-Druck weiter aus

13. Juli 2022
3D-Drucker von Carbon

Die bayerische OECHSLER AG baut ihre Kapazitäten beim 3D-Druck auf Polymerbasis gemeinsam mit dem 3D-Drucker-Hersteller Carbon in China weiter aus. In der chinesischen Produktionsstätte von OECHSLER stehen derzeit 120 3D-Drucker des US-Herstellers Carbon. Dank der „Idea-to-Production“-Plattform sind diese stets auf dem neuesten Stand.

Bessere Belüftung, weniger Gewicht:

3D-Druck hilft Jack Wolfskin bei Entwicklung von Wanderrucksack „3D Aerorise Carry System“

7. Juli 2022
3D Aerorise Carry System

Der Outdoor-Ausrüstungs-Hersteller Jack Wolfskin hat gemeinsam mit dem 3D-Druck-Unternehmen Carbon und Oechsler das neue Rucksackmodell „3D Aerorise Carry System“ entwickelt und hergestellt. Auf dessen Rückseite befinden sich vier 3D-gedruckte Pads, die dabei helfen sollen, den Rucksack in vielerlei Hinsicht zu verbessern. Wir stellen ihn einmal genauer vor.

Mehr Komfort:

Kirby Morgan setzt auf 3D-Drucker zur Optimierung seiner Taucherhelme

16. April 2022
Taucherhelm von Kirby Morgan

Der US-amerikanische Hersteller von Unterwasseratemgeräten, Kirby Morgan, arbeitet zusammen mit Diversified Plastics, Inc. daran, seine Taucherhelme mit Komponenten aus dem 3D-Drucker noch komfortabler zu machen. Diversified Plastics nutzt dazu seine Acceleration Station, um Kunden Endverbrauchsteile in Produktionsqualität ohne zusätzlichen Zeit- und Werkzeugaufwand zu ermöglichen. Für den 3D-Druck nutzt Diversified Plastics, Inc. zum großen Teil das Digital Light Synthesis-Verfahren von Carbon.

Hilfsmittel für Boxer:

Trainingsgerät „GhostGrip 3D“ für Boxer wird mit Carbon-DLS-3D-Drucktechnologie hergestellt

5. April 2022
3D-gedruckte Boxing Hand Grenade

Mit der Boxing Hand Grenade „GhostGrip 3D“ haben wir vor einiger Zeit ein 3D-gedrucktes Hilfsmittel für Boxer vorgestellt, das Verletzungen reduzieren soll. Damals wurde der erste Prototyp mit Hilfe von 3D-Druck hergestellt. Jetzt gab der Hersteller bekannt, dass die Herstellung des aktuellen GhostGrip 3D-Modells ebenfalls mit 3D-Druckern hergestellt wurde.

Neuvorstellung:

3D-Druck-Unternehmen Carbon stellt flammhemmendes Photopolymerharz EPX 86FR vor

17. Februar 2022
3D-Druck-Objekt aus EPX 86FR plus Kabel

Das 3D-Druck-Unternehmen Carbon hat mit EPX 86FR ein neues flammhemmendes Photopolymerharz vorgestellt. Das 3D-Drucker-Material kombiniert Flammschutz, funktionelle Zähigkeit, hohe Festigkeit und Langzeitstabilität, verspricht der Hersteller und eignet sich für die 3D-Drucker der M- und L1-Serie von Carbon.

Neuvorstellung:

Carbon stellt zwei neue 3D-Drucker M3 und M3 Max vor

27. Januar 2022
3D-Drucker Carbon M3 und Carbon M3 Max

Das 3D-Druck-Unternehmen Carbon bringt mit den 3D-Druckern M3 und M3 Max zwei neue Modelle der M-Reihe auf den Markt. Der M3 Max ist mit den gleichen Vorteilen wie der M3 ausgestattet und hat zusätzlich eine 4K-Light-Engine verbaut. Außerdem verfügt der M3 Max über einen Bauraum von 307 x 163 x 326 mm mit 75 Mikron Auflösung. Wir stellen die beiden neuen 3D-Drucker von Carbon einmal genauer vor.

Software-Lizenzen ab Frühjahr 2022 möglich:

3D-Druck-Unternehmen Carbon stellt neueste Generation seiner Carbon Design Engine™-Software für komplexe Mehrzonen-Gitterstrukturen vor

17. November 2021
Carbon Design Engine Software

Das 3D-Druck-Unternehmen Carbon präsentiert die neueste Generation seiner Carbon Design Engine™-Software. Diese wird in Kürze auch für Nicht-Carbon-Plattform-Anwender erhältlich sein. Produktdesigner können mit Carbon Design Engine schnelle und fortschrittliche Mehrzonen-Gitterstrukturen (Advanced Lattice-Module) erstellen und für den 3D-Druck möglich machen.

"Designed to move forward":

adidas stellt mit „4DFWD“ neuen Laufschuh mit 3D-gedruckter Zwischensohle vor

6. Mai 2021
Läufer schnürt Laufschuh

Der deutsche Sportartikel-Hersteller adidas hat mit dem 4DFWD einen neuen Laufschuh mit einer Zwischensohle aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Der Schuh erzeugt unter vertikalen Belastungen unter mechanischen Testbedingungen dreimal so viel Vorwärtsbewegung wie bisherige Schuhmodelle von adidas. Er wird ab 12. August 2021 weltweit verfügbar sein.

Wechsel von GE Additive:

3D-Druck-Unternehmen Carbon erhält mit Debbra Rogers prominenten Chief Revenue Officer (CRO)

8. Januar 2021
Debbra Rogers

Der bekannte 3D-Drucker-Hersteller Carbon erhält mit Debbra Rogers einen neuen Chief Revenue Officer (CRO). Rogers verfügt mit 25 Jahren Erfahrung im Vertriebs- und Geschäftswesen über ein außerordentliches Know-How und soll Carbon auf seinem Erfolgsweg weiter voranbringen. Zuletzt war Debbra Rogers bei GE Additive als Geschäftsführerin tätig.

Nur 15 Stück weltweit:

Viktor & Rolf feiern 15-jähriges Bestehen des Flowerbomb-Duftes mit Flakon aus dem 3D-Drucker

13. Dezember 2020
3D-Druck der einzelnen Flowerbomb-Flakon-Komponenten

Viktor & Rolf feiert das 15-jährige Bestehen seines beliebten Duftes Flowerbomb mit einer besonders limitierten Auflage. Mit Hilfe von 3D-Druck wurden besonders elegante Flakons in Roségold hergestellt und von Hand nummeriert. Gerade einmal 15 Stück existieren und werden für knapp über 2.000 Euro angeboten. Zum Einsatz kam die 3D-Drucktechnologie von Carbon.

Unternehmenskooperation:

Henkel und Carbon kooperieren bei Einführung additiver Fertigungslösungen im Produktionsmaßstab

20. Oktober 2020
3D-gedruckte Objekte aus dem Material Loctite 3D IND405

Der deutsche Hersteller von Konsumgütern Henkel und das 3D-Druckunternehmen Carbon haben eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet, mit der sie die Einführung von additiven Fertigungslösungen im Produktionsmaßstab voranbringen wollen. Henkel stellt ab sofort sein für Carbon 3D-Drucker zertifiziertes Material „Loctite 3D IND405“ zur Verfügung. Wir stellen das Material vor.

Bessere Passform, mehr Schutz:

Carbon und CCM Hockey setzen bei neuem NHL-zertifiziertem Eishockeyhelm auf 3D-Drucker

16. September 2020
Helm mit 3D-gedrucktem Gitter

Carbon hat den Hersteller für Eishockey-Ausrüstung CCM Hockey dabei unterstützt, einen neuartigen Helm zu entwickeln, der mit einem speziellen 3D-gedruckten Innengitter ausgestattet ist. Das strukturreiche Gitter aus dem 3D-Drucker sorgt für mehr Schutz, macht den Helm komfortabler und ist dabei noch atmungsaktiver. Der neue, 3D-gedruckte Schutz wurde jetzt von der NHL erfolgreich zertifiziert und soll erstmals in der Saison 2021 zum Einsatz kommen.

Schnelle Produktion in großen Stückzahlen:

Carbon fertigt 1 Million COVID-19-Teststäbchen pro Woche mit dem 3D-Drucker her

10. April 2020
Teststaebchen

Der US-3D-Drucker-Hersteller Carbon zählt zu einem der zahlreichen 3D-Druck-Unternehmen weltweit, die sich im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie engagieren. Vor wenigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass sich Carbon um den 3D-Druck von dringend benötigten Teststäbchen kümmert. Jetzt gibt das Unternehmen ein Update zum Stand seiner Produktion bekannt und konnte pro Woche 1 Million COVID-19-Teststäbchen mit seinen 3D-Druckern herstellen.

Gesichtschutz, Teststäbchen uvm.:

3D-Drucker-Hersteller Carbon unterstützt Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen mit 3D-Druck bei der Coronavirus-Pandemie

27. März 2020
Auto- und Flugzeugteile aus Kohlenstoff.

Unternehmen jeder Branche helfen im Moment dabei, medizinischen Einrichtungen aller Art bei den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Auch der US-3D-Drucker-Hersteller Carbon hat seine Ressourcen gänzlich dem Kampf gegen SARS-CoV-2 gewidmet und produziert unter Hochdruck Gesichtsschutzmasken, Teststäbchen und andere medizinische Utensilien mit Hilfe seiner 3D-Drucker.

DLS-3D-Drucktechnologie:

Carbon und Lamborghini kooperieren beim 3D-Druck von Autoteilen für den neuen Hybrid-Supersportwagen Sián FKP 37

17. Dezember 2019
Hinteransicht Lamborghini Sián FKP 37

Seit knapp einem Jahr arbeiten Carbon und Lamborghini bereits zusammen, die additive Fertigung bei Lamborghini in die Fertigungsprozesse zu integrieren. Nun soll die Zusammenarbeit verstärkt werden und weitere Automobilteile für Fahrzeuge von Lamborghini mit 3D-Druck hergestellt werden. Zum Einsatz kommen diese unter anderem bei dem Hybrid-Sportwagen Sián FKP 37.