News zum Thema

Anzeige
Bessere Passform, mehr Schutz:

Carbon und CCM Hockey setzen bei neuem NHL-zertifiziertem Eishockeyhelm auf 3D-Drucker

16. September 2020
Helm mit 3D-gedrucktem Gitter

Carbon hat den Hersteller für Eishockey-Ausrüstung CCM Hockey dabei unterstützt, einen neuartigen Helm zu entwickeln, der mit einem speziellen 3D-gedruckten Innengitter ausgestattet ist. Das strukturreiche Gitter aus dem 3D-Drucker sorgt für mehr Schutz, macht den Helm komfortabler und ist dabei noch atmungsaktiver. Der neue, 3D-gedruckte Schutz wurde jetzt von der NHL erfolgreich zertifiziert und soll erstmals in der Saison 2021 zum Einsatz kommen.

Schnelle Produktion in großen Stückzahlen:

Carbon fertigt 1 Million COVID-19-Teststäbchen pro Woche mit dem 3D-Drucker her

10. April 2020
Teststaebchen

Der US-3D-Drucker-Hersteller Carbon zählt zu einem der zahlreichen 3D-Druck-Unternehmen weltweit, die sich im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie engagieren. Vor wenigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass sich Carbon um den 3D-Druck von dringend benötigten Teststäbchen kümmert. Jetzt gibt das Unternehmen ein Update zum Stand seiner Produktion bekannt und konnte pro Woche 1 Million COVID-19-Teststäbchen mit seinen 3D-Druckern herstellen.

Gesichtschutz, Teststäbchen uvm.:

3D-Drucker-Hersteller Carbon unterstützt Krankenhäuser und medizinischen Einrichtungen mit 3D-Druck bei der Coronavirus-Pandemie

27. März 2020
Auto- und Flugzeugteile aus Kohlenstoff.

Unternehmen jeder Branche helfen im Moment dabei, medizinischen Einrichtungen aller Art bei den Folgen der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Auch der US-3D-Drucker-Hersteller Carbon hat seine Ressourcen gänzlich dem Kampf gegen SARS-CoV-2 gewidmet und produziert unter Hochdruck Gesichtsschutzmasken, Teststäbchen und andere medizinische Utensilien mit Hilfe seiner 3D-Drucker.

DLS-3D-Drucktechnologie:

Carbon und Lamborghini kooperieren beim 3D-Druck von Autoteilen für den neuen Hybrid-Supersportwagen Sián FKP 37

17. Dezember 2019
Hinteransicht Lamborghini Sián FKP 37

Seit knapp einem Jahr arbeiten Carbon und Lamborghini bereits zusammen, die additive Fertigung bei Lamborghini in die Fertigungsprozesse zu integrieren. Nun soll die Zusammenarbeit verstärkt werden und weitere Automobilteile für Fahrzeuge von Lamborghini mit 3D-Druck hergestellt werden. Zum Einsatz kommen diese unter anderem bei dem Hybrid-Sportwagen Sián FKP 37.

Aktienmarkt stabil für Neueinsteiger:

3D-Drucker-Hersteller Carbon setzt Zeichen für einen möglichen Börsengang

31. Mai 2019
Viele Investoren dank Carbon SpeedCell

Das Finanzberatungsunternehmen The Motley Fool stellt in einer Aussendung Vermutungen darüber an, dass das erfolgreiche Unternehmen Carbon wichtige Schritte in Richtung Börsengang zu setzen scheint. Wie der Eindruck entsteht und was man zu Carbons wichtigster Entwicklung, der CLIP-Technologie, wissen muss, berichten wir in unserem Artikel.

2,5 Milliarden US-Dollar Unternehmenswert möglich:

Carbon strebt in Series-E-Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von 300 Millionen US-Dollar an

1. Mai 2019
Viele Investoren dank Carbon SpeedCell

Der 3D-Drucker-Hersteller Carbon zielt mit einer Series-E-Finanzierungsrunde auf Investitionen in Höhe von 300 Millionen US-Dollar ab. Damit würde der Wert des Unternehmens auf 2,5 Milliarden US-Dollar steigen und in naher Zukunft mit Sicherheit weitere spannende 3D-Druck-Entwicklungen des Unternehmens hervorbringen. Seit 2014 ist das bereits die fünfte Finanzierungsrunde.

Einsteigermodell für Dentallabore und kleine Zahnarztpraxen:

Carbon stellt mit M2d neuen 3D-Drucker für Zahnmedizin vor

28. Februar 2019
Bild beider Geräte

Mit dem neuen 3D-Drucker M2d präsentiert Carbon einen 3D-Drucker, der für den zahnmedizinischen Bereich angedacht ist. Er ist eine Variante des bereits länger erhältlichen M2-Druckers, wobei das „d“ im Namen für „dental“ auf eine Anwendung für den Dentalbereich hinweist. Wir stellen den Carbon M2d einmal genauer vor.

Revolutionäre 3D-Drucktechnologie:

Carbon stellt mit dem L1 neuen 3D-Drucker mit CLIP-Technologie und großem Bauraum vor

5. Februar 2019
Vorderansicht vom L1 3D-Drucker

Der Carbon L1 ist ein neuer 3D-Drucker für die industrielle Produktion, der kürzlich vom US-3D-Drucker-Hersteller Carbon vorgestellt wurde. Sein Bauraum ist zehnmal so groß sein wie jener seines Vorgängers Carbon M2 und wurde auch mit dem als superschnelle 3D-Drucktechnologie bekanntem CLIP-Verfahren ausgestattet.

Medizinische Materialien für den 3D-Druck von Gebissen:

Carbon und Dentsply Sirona kooperieren bei Weiterentwicklung 3D-gedruckter Zahnprothesen

28. Januar 2019
Zähne aus 3D-Drucker

Carbon, ein Start-up-Unternehmen für Hochgeschwindigkeits-3D-Drucker und Dentsply Sirona, ein Hersteller von Dentalprodukten und zahnmedizinischen Technologien, haben eine strategische Partnerschaft beschlossen. Gemeinsam entwickelt werden sollen Materialien, die mit 3D-Druckern von Carbon in hoher Geschwindigkeit bei maximaler Präzision professionelle Zahnprothesen mit 3D-Druck herstellen können sollen.

3D-Druck mit Kohlestoff:

Ramaco Carbon plant 3D-Drucker von Carbon einzusetzen, um Auto- und Flugzeugteile mit Kohlenstoff aus Kohle zu drucken

10. Januar 2018
Viele Investoren dank Carbon SpeedCell

Ramaco Carbon, ein Kohleunternehmen, aus Wyoming, wird dank einer Produktionspartnerschaftsvereinbarung mit Carbon künftig 3D-gedruckte Bauteile mit Kohlenstoff aus Kohle für Autos oder Flugzeuge herstellen. Zum Einsatz kommt die CLIP-Technologie, die dem Unternehmen bereits zu dreistelligen Millionenbeträge an Investments beschert hat.

Kosteneffiziente Tuberkulosediagnose:

CLIP-3D-Druckverfahren beschleunigt den Produktentwicklungszyklus für preiswerte Tuberkulose-Diagnosegeräte

15. Dezember 2017
Diagnosekassette

Tuberkulose ist ein tückische Krankheit, deretwegen gerade in Entwicklungsländern noch viel zu viele Menschen sterben. The Global Good Fund, eine Kollaboration von Intellectual Ventures und Bill Gates, versucht dieser mit einem kosteneffizienten Diagnosegerät Herr zu werden. Der erste Versuch der Herstellung im Spritzgussverfahren schlug fehl und war zu teuer. So wandte sich The Global Good Fund an Carbon mit seinem innovativen CLIP-3D-Druckverfahren, in der Hoffnung auf ein besseres Kostenersparnis. Und erreichten schließlich noch weitaus mehr als das.