Das französische Ausstattungsunternehmen für Renn- und Superyachten Karver stellt ab sofort auf seiner Website 3D-Druck-Datensätze für Ersatzteile zur Verfügung. Mit diesen können Yachtinhaber verschiedene Deckausrüstungskomponenten selbst mit ihrem 3D-Drucker ausdrucken und soll so sowohl Vorteile für das Unternehmen als auch für die Kunden von Karver bringen.

Anzeige

Das französische Unternehmen Karver ist für leistungsfähige Decksausrüstung bekannt. Wie auch in anderen Unternehmen ist der 3D-Druck bei Karver längst nicht mehr nur im Einsatz, wenn es um die Herstellung von Prototypen geht. Einen Teil seiner Beschläge stellt das Unternehmen auf seiner Website nun als kostenlose 3D-Druck-Modelle zur Verfügung. Unter anderem befindet sich darunter auch ein kugelgelagerter Block.

3D-Druck-Datensätze von Karver

Zu den bereitgestellten Datensätzen gehören einfachere Bauteile wie Führungsaugen, verschieden große Klampen oder Unterlegkeile für Curryklemmen. Etwas leistungsstärker ist der kugelgelagerte Block mit immerhin 300 Kilogramm Arbeitslast. Geschäftsführer Tanguy de Larminat erklärt, dass Karver seinen Kunden die Möglichkeit geben will, einfache Teile bei Bedarf selbst zu drucken. Das Angebot soll laufend erweitert werden. Die kugelgelagerten Blöcke von Karver dürften sich nicht so einfach drucken lassen, vor allem nicht mit einfacheren FDM-3D-Druckern der Fall. Der 3D-Drucker QIDI TECH X-MAX ist hierfür eher geeignet. Weitere 3D-Drucker finden Sie in unserem Shop.

Details zum kugelgelagerten Block
Karver stellt 3D-Druck-Datensätze zur Verfügung (im Bild: Informationen zum kugelgelagerten Block)(Bild © Karver).

3D-Druck in der Schifffahrt

Der 3D-Druck findet an vielen Orten in der Schifffahrt seinen Einsatz. Die Unternehmen MX3D und KM Yachtbuilders haben einen über 4 Meter langen Schiffskiel mit dem 3D-Drucker hergestellt. Das weltweit größte Boot aus einem 3D-Drucker erhielt gleich drei Einträge ins Guinness-Buch der Rekorde.

Im April 2022 haben wir darüber berichtet, dass das Unternehmen Tanaruz bis 2023 bis zu 300 Yachten pro Jahr mit 3D-Druckern bauen möchte. Im Februar 2022 haben wir RAW Idea vorgestellt, die die Entwicklung selbst entworfener, 3D-gedruckter Yachten per App möglich machen. In sehr vielen Branchen gewinnt der 3D-Druck an Bedeutung. Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine weiteren Neuigkeiten.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop