Über Stock und Stein:

Kinazo E1 – Erstes Enduro E-Bike aus dem 3D-Drucker

 30. Oktober 2017  Andreas Krämer  

Das slowakische Unternehmen Kinazo Design entwickelte das erste Enduro E-Bike Kinazo E1, das als erstes mit dem metallischen 3D-Druck hergestellt wurde. Mehr über den Fertigungsprozess und einige Parameter des Rades erfahren Sie in unserem Beitrag.

Das neue Enduro E-Bike Kinazo E1 ist das weltweit erste E-Mountainbike, welches im metallischen 3D-Druckverfahren hergestellt worden ist. Entstanden ist das Fahrrad durch eine Zusammenarbeit zwischen dem slowakischen Hersteller Kinazo Design s.r.o. und dem Autokonzern Volkswagen Slovakia. Zur Zeit steht bei VW Slovakia einer der größten 3D-Metalldrucker der Welt, der ein Concept Laser X Line 2000R ist und von der deutschen Concept Laser GmbH stammt. Mit dem 3D-Drucker lassen sich Prototypen, Kleinserien, Komponenten und Instrumente herstellen, ebenso sind damit Vorbereitungen für Serienfahrzeuge möglich.

Mitarbeiter mit Fahrradrahmen vor Concept Laser X Line 2000R 3D-Drucker.
Mitarbeiter von Kinazo Design und VW Slovakia präsentieren vor dem Concept Laser X Line 200R 3D-Drucker einen gedruckten Fahrradrahmen (Bild © Kinazo Design).

Externe Aufträge werden von VW Slovakia ebenfalls angenommen, so dieses Mal auch von Kinazo Design. Die slowakischen Entwickler wollten ein E-Mountainbike bauen, dies wäre mit herkömmlichen Fertigungsmethoden kaum umsetzbar gewesen. Zwei britische Unternehmen gelang es im Juni 2016, per 3D-Drucker einen Titan-Fahrradrahmen herzustellen, der weniger als ein Kilogramm wiegt.

Das 3D-Druckzentrum erfüllte als einziges in Europa die anspruchsvollen Anforderungen. Nicht nur die Technik sei wichtig, sondern auch ein erfahrenes Expertenteam, erklärte Patrik Paul von Kinazo Design. Das Design des Elektro-Fahrrads wurde mit VW SK angepasst, um es in einem Stück zu fertigen und zu drucken. Der Schweißprozess wurde vollständig vom Produktionsprozess ausgeschlossen. Die Vorbereitung der Produktionsoptimierung für den 3D-Druck resultierte in einer doppelten Druckgeschwindigkeit und führte zu einer Senkung der Produktionskosten. Jede Konstruktion kann jetzt individuell auf die Ergonomie des Fahrers angepasst werden.

Kinazo E1 E-Bike.
So sieht das fertige Kinazo E1 E-Bike aus (Bild © Kinazo Design).

Einige Parameter

Das Kinazo E1 läuft mit Antrieben der Firma Brose, die als Pedelec-Version (25 km/h) und als E-Pedelec (45 km/h) erhältlich sind. Der Akku stammt von BMZ, hier kann der Käufer zwischen 500 bis 650 Wattstunden Kapazität wählen. Per Smartphone ist eine Verbindung mit dem E-Bike möglich und stellt weitere Funktionalitäten zur Verfügung. Zwei Jahre lang dauerte Entwicklungsarbeit an dem Fahrrad, weil es in jedem Punkt anpassbar und das Design einzigartig sein sollte. Ein schönes Design besitzt auch das Arc Bicycle, das aus Stahl mit einem 3D-Drucker hergestellt und von Studenten der niederländischen TU Delft entwickelt wurde.

Ansichten der Kinazo E1 Rahmen.
Verschiedene Ansichten der Kinazo E1 Rahmen (Bild © Kinazo Design).

In der Entwicklungsphase wurde bei der Rahmenkonstruktion auf die Erfüllung höchster Anforderungen geachtet. Ein E-Enduro muss gefährliche wie steile Downhill-Passagen ebenso meisten wie Anstiege, weshalb es ausbalanciert sein muss. Die Fahrqualität, Kontrolle und die Stabilität des E-Mountainbikes spielten bei der Entwicklung auch eine wichtige Rolle. Das Fahrwerk arbeitet mit vier Pivots, aus diesem Grund wird der Hinterbau von Bremsvorgängen und Antriebseinflüssen nicht beeinflusst. Der Rahmen besitzt ein richtungsweisendes Design. Die Rahmengeometrie ist filigran und mit den kurzen Kettenstreben soll sich das Kinazo E1 stabil fahren lassen, bei Beibehaltung einer einfachen Steuerbarkeit.

Kinazo E1 E-Bike bei Fahrt durchs Gelände.
Das Kinazo E1 E-Bike bei einem Einsatz im Gelände (Bild © Kinazo Design).

Das Gewicht des E-MTBs liegt bei rund 20 Kilogramm, wobei das Fox 36 Factory Fahrwerk einen Federweg von 160 mm bietet. Abgerundet wurde die Ausstattung mit großen hydraulischen Scheibenbremsen, einer absenkbaren Sattelstütze und einer Schwalbe Magic Mary Bereifung. Zu Beginn sind nur Modelle in der Größe M verfügbar, doch weitere Größen sind geplant. Mit dem Guru Fitting System ist jedes Modell individuell an den Körper und die Vorlieben des Fahrers anpassbar. Der Preis für das Kinazo E1 beläuft sich auf stattliche 20.000 Euro – dafür erhält der Käufer ein E-Bike mit höchster Individualisierbarkeit.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.