3D-Druckvorlagen als Basis seiner Kunst:

Künstler Andy Boot nutzt für „Smart Sculptures“ Ausstellung 3D-Drucker

 20. November 2017  Andreas Krämer  

Für seine Ausstellung „Smart Sculptures“ setzt der Künstler Andy Boot auch auf die Fähigkeiten der 3D-Drucker und macht sich kostenlose 3D-Druckvorlagen zunutze. Neben seinen Objekten, bei denen verschiedene Open Source Druckvorlagen kombiniert zum Einsatz, widmet er sich auch auf künstlerischer Weise dem Thema Kryptowährung und Blockchain.

Smart Sculpture
Ein Objekt der Ausstellung „Smart Sculptures“ von Andy Boot, bei dem er 3D-Druck und verschiedene 3D-Druckvorlagen einsetzte (Bild © Andy Boot).

Der in Österreich lebende Künstler Andy Boot zeigt in seiner neuen Schau „Smart Sculptures“ wie sich neueste Informationstechnologien auf die Kunst auswirken und neue Werte erzeugen. Er verwendete zur Realisierung seiner drei Skulpturen, die in der Wiener Galerie Emanuel Layr zu sehen sind, auch einen 3D-Drucker. Seine abstrakten Objekte verweisen auf Werke der britischen Bildhauerin Barbara Hepworth (1903 – 1975), die Weggefährtin von Henry Moore war.

Die Smart Sculptures zeichnen sich durch einen frühmodernen Stil aus für die der in Wien lebende Künstler im Netz verfügbare Open Source Dateien einsetzte, wie Digitalpläne für Werkzeug, Haushaltsgeräte oder Ersatzteile. Schichtweise entstanden daraus im 3D-Druckverfahren die Skulpturen seiner Smart Sculptures-Ausstellung. Das Kunststoffpulver wurde mit Bronzepuder vermengt und resultierte in einer optischen Wertsteigerung.

» Über 40 Seiten für kostenlose 3D-Druckvorlagen

Kryptowährungen und Blockchain auch in Thema seiner Kunst

In der Bilderserie White Papers behandelt Andy Boot theoretische Texte, welche die Logik von Internetwährungen wie Iota oder Waltonchain (WTC) beschreiben. Er sparte einzelne Buchstaben oder Zahlen aus und löschte alles übrige mit der Farbe Black 2.0, das derzeit auf dem Markt verfügbare tiefste Schwarz, aus. Die Bilder sollen die Fragmentierung und Aufteilung von Verantwortung und Information der Internetwährungen wiederspiegeln.

Die Internetwährungen sind dezentrale Netzwerke, die eine Einzelperson nicht mehr erfassen und daher nicht mehr steuern kann. Die Blockchain-Technologie bewege sich aus diesem Grund in Richtung Fragmentierung und Aufteilung von Verantwortung und Information

Andy Boot selbst hat sich mittlerweile zu einem Experten auf dem Gebiet der Funktionsweise von Internetwährungen entwickelt. Auf seinen Wunsch hin, können Besucher der Galerie Layr auch mit Iota und Waltonchain bezahlen. Die Schau Smart Sculptures läuft bis zum 22. Dezember 2017 in der Galerie Emanuel Layr in Wien.

Der thailändische Künstler Anon Pairot setzt einen 3D-Drucker ein, um Gartenmöbel herzustellen und verwendet dafür einen speziellen Zementmix. Bei dem SAMPL-Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie handelt es sich um eine Blockchain-Lösung, die 3D-Druck-Fälschungen verhindern soll. Auf unserer Themenseite warten knapp 50 weitere Beiträge zum Einsatz von 3D-Druck in der Kunst.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.