ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Drucke es dir selbst!: NASA veröffentlicht kostenlose 3D-Modelle von Objekten aus dem Weltraum

Die NASA veröffentlichte jetzt eine Reihe 3D-Modellen von Objekten für das Weltall. Die für den 3D-Druck geeigneten STL-Dateien von Astronauten, Satelliten, Kratern, Raumsonden oder Asteroiden können kostenlos heruntergeladen werden. Wir haben uns einmal den Asteroiden Eros, den Mars-Krater Gale und die Raumsonde Voyager genauer angesehen.

Im Weltraum ist einiges los. Die wohl beste Kenntnis über Asteroiden, Krater und Raumsonden hat die US-Weltraumbehörde NASA. Die hat jetzt damit begonnen ihre Modelle der besagten Objekte aus dem Weltall zu erneuern. Zum Einsatz kommt dafür ein 3D-Drucker. Angefangen wurde mit 3D-Modellen für den Asteroiden Eros, den Mars-Krater Gale und der Raumsonde Voyager.

Auf der für dieses Thema von der NASA zur Verfügung gestellten Webseite NASA 3D Resources  können die 3D-Objekte im STL-Format zum kostenlosen Download an. Die Dateien können auch von handelsüblichen 3D-Drucker verarbeitet werden. Sehr einfach zu drucken ist der NASA zufolge vor allem der Mars-Krater Gale, wo sich derzeit die Sonde Curiosity befindet. Der Asteroid Eros hingegen besteht aus zwei Hälften, die erst per 3D-Drucker ausgedruckt und anschließend zusammengeklebt werden müssen.

3D-Modelle der NASA für 3D-Drucker

Ausschnitt der 3D-Modelle der NASA: Allein unter Buchstabe A finden sich schon viele druckbare 3D-Modelle wie Astronauten, Satelliten und Raumschiffe (Screenshot © nasa3d.arc.nasa.gov). Alle 3D-Modelle der NASA in der Übersicht gibt es hier.

Besonders schwer zu drucken ist die Raumsonde Voyager, da besonders der Ausdruck der filigranen Ausleger für Heim-3D-Drucker auf Grund der verfügbaren 3D-Druckauflösung schwierig ist. Laut der NASA müssten die zerbrechlichen Konstruktionen noch besser optimiert werden, damit diese von 3D-Druckern einfacher herzustellen sind.

Der Ausdruck der Raumsonde Voyager setzt eine gute Erfahrung beim Umgang mit 3D-Modelldaten voraus, weshalb die US-Weltraumbehörde dazu auffordert, die eigenen Erkenntnisse mit anderen zu teilen. In Zukunft sollen weitere 3D-Modelle von Raumsonden, Satelliten und planetaren Objekten für 3D-Drucker aufbereitet werden. In unserem kostenlosen 3D-Drucker Newsletter halten wir Euch auf dem Laufenden.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Objekte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen