Das Schweizer Unternehmen NOW und das spanische Designstudio Addit-ion haben gemeinsam die 3D-gedruckte Snowboard-Bindung A.I. BINDING entwickelt und hergestellt, bei der sowohl Künstliche Intelligenz (KI) als auch 3D-Druck dabei geholfen haben, das Gewicht um 25% zu reduzieren.

Anzeige

Das spanische Designstudio mit Schwerpunkt auf Künstliche Intelligenz Addit-ion und der Schweizer Hersteller von Snowboardprodukten NOW haben eigenen Angaben zufolge die erste mit Artificial Intelligence (AI) entwickelte 3D-gedruckte Snowboard-Bindung vorgestellt. Nach Angaben der Unternehmen auf ihrer Website soll mit der A.I. BINDING das Fahrerlebnis für Snowboarder verbessert werden. Die Bindung reagiert schnell, ist für das Wenden optimiert und erreicht maximale Steifheit bei geringstmöglicher Masse.

Genutzt wurde das s.g. AI-Design und die Multi Jet-Schmelzpolymer-Pulverbett 3D-Drucktechnologie von HP Inc. Die patentierte Skate Tech-Technologie von NOW und das erweiterte Wissen über Bindungstechnologie waren eine große Unterstützung bei der Entwicklung.

Details zur A.I. BINDING

Die Unternehmen versuchten mit einem Lastfall die Bewegung nachzuahmen, die Bindungen beim aggressiven Schnitzen und Drehen erleben. Mithilfe einer minimalen mechanischen Darstellung von Skate Tech und einer generativen Autodesk-Konstruktionssoftware erzeugten sie die ultimative Form. Dutzende Ergebnisse konnten mit unterschiedlichen Materialien und Technologien verglichen werden. Am Ende beschlossen die Teams, das PA12-Grundmaterial von HP für das Konzeptmodell zu verwenden.

„Das Ergebnis ist die A.I. BINDING, die erste Snowboardbindung, die von einer künstlichen Intelligenz entwickelt wurde und dank ihres Designs 25% leichter ist als derzeitige Bindungen“, sagte Daniel Schmäh, R & D Director – Snowboard Bindings bei Nidecker

Der 3D-Druck wurde als geeignetes Verfahren für die Herstellung ausgewählt, da so keine Trägermaterialien nötig waren und die Anzahl der Einzelteile reduziert werden konnte. Der 3D-Druck macht es möglich, nahezu jedes von den Ingenieuren für Testzwecke entwickelte Modell schnell und kostengünstig zu drucken und auszuprobieren. Mit Hilfe der 3D-Drucker ließen sie außerdem andere Teile der Bindung neu gestalten und diese vollständig aus die individuellen Bedürfnisse anpassen. JF Pelchat, Gründer von NOW Bindings, erklärt auf der Website des Unternehmens, dass es ein „unglaubliches Erlebnis ist, das Ergebnis dieses Wissensaustausches in einem optimierten Produkt zu sehen“.

3D-Druck bei Herstellern für Snowboard-Ausrüstung

Der renommierte Snowboard-Hersteller Burton hatte 2016 ebenfalls den 3D-Druck in sein Herstellungsverfahren integriert. Das benutzerfreundliche Step-on-Bindungssystem ermöglicht eine höhere Schnelligkeit, versprach das Unternehmen. Auf unsere Themenseite berichten wir regelmäßig über weitere Neuentwicklungen aus der Sportindustrie mit 3D-Druck. Folgen Sie dafür gerne auch unseren kostenlosen Newsletter.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop