Dr. Tarek Loubani von der Western University in Kanada war selbst in Krisengebieten tätig und erkannte das Problem fehlender medizinischer Instrumente. Ein Spielzeugstethoskop brachte ihn schließlich auf die Idee sich mit Hilfe von 3D-Druckern und leeren Plastikflaschen Stethoskope selbst herzustellen. Das gelang. Die Materialkosten für die voll funktionsfähigen Stethoskop liegen gerade einmal bei drei US-Dollar.

Anzeige

Logo University of Western OntarioEinem Wissenschaftlerteam der University of Western Ontario ist es gelungen in unter drei Stunden ein voll funktionsfähiges Stethoskop zu bauen. Die Materialkosten betragen gerade einmal drei US-Dollar (ca. 2,20 Euro). Die Qualität des mit einem einfachen Desktop-3D-Drucker hergestellten Stethoskops sei den Angaben der Wissenschaftler zufolge genauso gut wie bei teuren Geräten. In dem unten verlinkten Video werden Details zur Herstellung von den Projektteilnehmern erklärt. Entwickelt wurde es für Länder, die arm an Ressourcen sind und nur über eine sehr geringe medizinische Versorgung verfügen. Im Gazastreifen fertigt das Glia-Team eine ganze Reihe medizinischer Hilfsmittel mit Unterstützung von 3D-Druckern und zeigt auch den wachsenden Einsatz der 3D-Drucktechnologie bei der additiven Herstellung medizinischer Instrumente.

Stethoskop aus dem 3D-Drucker
3D-Druck und Endergebnis von dem Stethoskop aus dem 3D-Drucker, welches gerade einmal 3 US-Dollar an Materialkosten verursacht (Bild © Collage: 3D-grenzenlos Magazin; Videoquelle: Youtube/Western University).

Wie kam der verantwortliche Mitarbeiter der Western University, Dr. Tarek Loubani, auf die Idee ein Low-Cost-Stetoskop selbst herzustellen? Als er in einem Krankenhaus in Gaza arbeitete und ein Stethoskop mit zehn Ärzten teilen musste, wurde er auf ein Spielzeugstethoskop aufmerksam und wurde von der guten Klangqualität überrascht. Das Spielzeugstethoskop war sehr einfach produziert und diente ihm anschließend als Inspiration für sein eigenes, preiswertes Stethoskop, für das technisches und medizinisches Know-How sowie die Verfügbarkeit über einen 3D-Drucker für die Herstellung ausreichenden.

Gedruckt wird das Stethoskop in relativ kurzer Zeit unter Verwendung von Filament. Für die Ergänzung der gedruckten Komponenten um kleinere, technische Bauteile können sehr preiswerte Teile und sogar Müll verwendet werden, so Dr. Loubani. Zum Beispiel Softgetränkeflaschen, die als Rohre dienen und eine Kunststoffmembran, die von einer Plastikfolie stammt. Mit der Kunststoffmembran werden Geräusche erkannt. Beim Zusammenbau der einzelnen Bauteile ist das Stethoskop nicht von einem klassischen zu unterscheiden und bietet die gleichen Funktionen. Dieser Artikel ist ein Beitrag aus unserer Reihe #3DprintWithLove.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 05. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop