Materialise und Additive Industries haben eine Unternehmenskooperation beschlossen. Im Fokus der Zusammenarbeit steht der Materialise Build Processor, der in dem neuen 3D-Metalldrucker MetalFAB1 von Additive Industries zum Einsatz kommen soll.

Anzeige

Materialise und Additive IndustriesDas belgische 3D-Software-Unternehmen und Dienstleister Materialise arbeitet mit der niederländischen Firma Additive Industries zusammen. Im Rahmen der Unternehmenskooperation verwendet Additive Industries den Materialise Build Processor in seinem neuen MetalFAB1 3D-Metalldrucker.

Beim Materialise Build Processor handelt es sich um ein Verbindungsglied zwischen Software und 3D-Drucker. Das Programm sorgt für eine Vereinfachung der Kommunikation zwischen dem 3D-Drucker und der virtuellen Daten, die der 3D-Drucker benötigt um die Objekte schichtweise aufzubauen. Ein spezieller Slicer-Algorithmus erlaubt die Verarbeitung großer Datensätze. Die Software wird bereits in industriellen Geräten der Firmen Arcam, EOS, SLM Solutions, Concept Laser und Renishaw eingesetzt.

Auf der formnext Messe in Frankfurt, die Mitte November diesen Jahres beginnt, wird der MetalFAB1 3D-Metalldrucker erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop