ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Durchbruch in der Medizin: Erster Einsatz eines Brustbein-Implantats aus dem 3D-Drucker geglückt

Einem Ärzteteam aus China ist es gelungen das erste Brustbein-Implantat (aus Titan) aus dem 3D-Drucker in einen echten Patienten einzusetzen. Dieser Einsatz wird wohl sehr bald schon die Medizinforschung revolutionieren.

3D-Titan-Brustbein

Aus Titan bestehend wurde dieses 3D-Druck-Implantat erstmals bei einem Patienten eingesetzt (Foto: © 3ders.org)

Hier auf 3d-grenzenlos.de haben wir von Anfang an über die unzähligen Einsätze von 3D-Druckern in der Medizin berichtet und kommen selten aus dem Staunen heraus, was bisher schon alles erreicht werden konnte. Und es ist mit Sicherheit noch mal ein ganz anderes Gefühl als Patient sich den unabdingbaren Vorteilen zu stellen. Der nächste Fall aus China zeigt, wie weit es diese Technologie samt ihren Geräten im Bereich der Medizin gebracht hat.

Bei einer chinesischen Patientin wurde vor kurzer Zeit ein Tumor im Brustbein entdeckt, der Atemnot und andere Komplikationen verursachte. Die Ärzte zerbrachen sich derweil den Kopf, wie sie der 54-jährigen helfen könnten, denn nach dem Entfernen des Tumors, würde auch ein Teil des Brustbeins herausgenommen werden müssen. Nach unzähligen Besuchen und Konsultationen, traf die Patientin gemeinsam mit ihrem Mann auf ein Ärzteteam im TangDu-Krankenhaus der Fourth Military Medical University.

3D Brustduplikate

Diese Duplikate der Bruststruktur der Patientin half dabei den Einsatz besser zu üben (Foto: © 3ders.org)

Chefarzt der Thorax-Abteilung Wang Xiaoping und sein Team waren sich durchaus den Risiken bewusst, die dabei auftreten würden, wenn man den 5 bis 6 Zentimeter großen Tumor entfernen würde. Schlussendlich kamen sie aber auf die revolutionäre Idee nach dem Eingriff ein Titan-Brustbein aus dem 3D-Drucker einzusetzen, der nichts weiter als ein detailgetreues Duplikat des Brustbeins der Patientin darstellte, wie chinesische Medien berichten.

Der Eingriff selbst fand am 22. Juni statt und ist bisher der weltweit erste seiner Art, der aber die Medizinforschung revolutionieren dürfte. Der Patientin geht es gut, sie erholt sich nur langsam vom schweren Eingriff, doch Ärzte als auch die Patientin sind davon überzeugt, dass sie sich bald besser fühlen wird. Dieser Einsatz eines neuen 3D-Implantats hat in der Medizinforschung wohl Geschichte geschrieben, so viel ist sicher.

Was sagt ihr dazu? Hinterlasst Eure Kommentare oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Forschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen