Halloween-Fundstück:

Der Zombie aus dem 3D-Drucker

 13. Oktober 2015  Marcel Thum  

Zombies, Geister, Hexen, giftige Zwerge und 3D-Drucker. Stopp. 3D-Drucker? Wie passen die denn hier rein? Unser Fundstück zum Thema Halloween ist ein Video, in dem nicht nur ein Zombie dem 3D-Drucker entspringt, sondern auch die vielseitigen Einsatzbereiche der 3D-Drucker aufgezeigt werden.

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November findet Halloween statt. Schon lange ist Halloween weit mehr als ein Brauch im katholischen Irland. Seit den 1990er Jahren verbreitete sich der Brauch vor allem in den USA aber auch in Frankreich und den südeuropäischen Staaten. Halloween weißt dabei deutliche regionale Unterschiede auf.

In den USA gehören gruselige Dinge wie Skelette, Hexen, Zombies und Geister genauso zu Halloween, wie auch in Deutschland und erfreuen vor allem die Kinder in den späten Abendstunden. Denn dann ziehen die Kinder verkleidet durch die Straßen und sammeln Süßigkeiten bei den Nachbarn und umliegenden Häusern („Süßes oder Saures“). In Deutschland, Österreich und der Schweiz spricht man hier von Räubergeistern, was im Kern zusätzlich noch das Ausschnitzen von Kürbisen beinhaltet, die bei den Nachbarn dann in das Fenster gestellt werden. In der ausgeschnitzten Rübe (meist mit einem gruseligen Gesicht) befindet sich eine Kerze, welche die Rübe zum erleuchten bringt und böse Geister von dem Haus fern halten soll.

Doch was hat das mit dem Thema 3D-Druck zu tun? Nichts. Richtig. Auf der bekannten US-amerikanischen Website funnyordie.com  (kurz FOD) aber sind wir auf ein Video aufmerksam geworden, dass die Stimmung von Halloween aufgreift und gleichzeitig die vielseitigen Einsatzbereiche des 3D-Drucks aufzeigt. Ein wenig ironisch. Auch zynisch. Aber auf jeden Fall lustig.

Was passiert in dem Video?

In einem Unternehmen installiert die IT-Abteilung einen 3D-Drucker. Der Vorgesetzte weißt seinen Kollegen auf den neuen 3D-Drucker hin, bittet ihn aber das Gerät ausschließlich für firmeninterne Zwecke zu nutzen. Der Mitarbeiter bestätigt. Wenigstens solange bis die erste Kollegin auftaucht und ihn überredet das Gerät einmal auszuprobieren. Beide (später kommen noch weitere Mitarbeiter hinzu) sind sofort fasziniert, wie in wenigen Sekunden 3D-Objekte entstehen.

Wie im Rausch werden jetzt einfarbige Objekte mit dem 3D-Drucker gedruckt. Dabei nimmt der Regisseur beinahe jeden Einsatzbereich der 3D-Drucker auf. Es werden Kunstobjekte gedruckt, Lebensmittel, Einrichtungsgegenstände und Waffen, um nur einige zu nennen (mehr in unserer Themenwelt) Spätestens nachdem der Schuss aus der 3D-gedruckten Pistole den ersten Mitarbeiter erschießt, beschließt man sich den Kollegen einfach auszudrucken (Bioprinting). Doch was dann passiert, seht besser selbst.

Zombie aus 3D-Drucker
(Screenshot © Video/ funnyordie.com).
Zombie aus 3D-Drucker
(Screenshot © Video/ funnyordie.com).

Auf FunnyOrDie das Video ansehen.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.