Spart Zeit, spart Geld:

U.S Architectural Lighting spart 50.000 US-Dollar bei der Herstellung von Außenbeleuchtung dank 3D-Druck

Der US-Hersteller für Lichtprodukte und Außenbeleuchtung, U.S Architectural Lightning, hat erstmals Erfahrungen und Ergebnisse, nach seiner Einführung von 3D-Druck in die Produktion von Außenbeleuchtung, veröffentlicht. Der Fallstudie zufolge sparte das Unternehmen über 40.000 Euro allein bei den 18 vergangenen Aufträgen. Mit seiner wachsenden Erfahrung in der Integration von 3D-Druck in den Fertigungsprozess plant das Unternehmen 2018 mit noch mehr Einsparungen. Und sieht weitere Vorteile.

Das US-Unternehmen U.S Architectural Lighting ist ein Hersteller von Außenleuchten-, und Außenarmaturen, der seine Lichtprodukte bereits zum Teil per 3D-Drucker fertigt. Die Entwickler der Firma haben einen Großformat-3D-Drucker in ihren Standard-Produktentwicklungsprozess integriert und in ihre Erfahrungen in einer Fallstudie jetzt veröffentlicht (PDF; 451 KB; öffnet in neuem Fenster).

Der Einsatz von 3D-Druck führte zu jährlichen Einsparungen von 50.000 US-Dollar (ca. 42 Euro) bezogen auf 40 Projekte, die zuvor ausgelagert oder zu deutlich höheren Kosten im eigenen Haus hergestellt werden mussten. Wie der leitender Ingenieur berichtete, kostete das durchschnittliche Teil rund 3000 US-Dollar (ca. 2800 Euro), weil diese durch eine externe Vertragsfirma hergestellt werden und sich die Wartezeit auf einige Wochen belief. In 18 Monaten werden sich die Ersparnisse auf umgerechnet 84.000 Euro belaufen, so die Ergebnisse der Fallstudie. Als 3D-Drucker-Materialien wird PLA verwendet

Der Hersteller nutzt die 3D-Plattform Workbench Series zur Fertigung der Teile im eigenen Haus. Das Bauvolumen des Großformat-3D-Druckers beläuft sich auf 1000 mm x 1000 mm x 500 mm und die Workbench-Serie stellt sicher, dass dem Design-Team kaum gestalterische Grenzen auferlegt sind . Im Handel verfügbar sind die 3D-Druckermodelle Classic, Pro und Xtreme, wobei das letztgenannte Modell eine Druckgeschwindigkeit von 273 Millimeter pro Sekunde erreicht.

Außenbeleuchtung auch dank 3D-Drucker hergestellt
3D-Druck unterstützt U.S Architectural Lightning bei der kostengünstigen und schnellen Herstellung von Außenbeleuchtung (Bild © U.S Architectural Lightning)

Die Gussteilvorlagen von U.S Architectural Lightning haben eigenen Aussagen zufolge höchste Qualität. Der Prozess startet mit der CAD-Modellierung am PC, gefolgt vom 3D-Druck des Objektes und anschließend dem sorgfältigen Schleifen, um es den Anforderungen des Unternehmens anzupassen. U.S. Architectural Lighing schafft sich so im Haus schnell und kostengünstig eigene Formvorlagen, die für das Füllen von geschmolzenen Aluminium genutzt werden und so den Herstellungsprozess deutlich verkürzen und die Kosten reduzieren.

Die spürbaren Kosteneinsparungen und die Möglichkeit, individuelle Gießereivorlagen im eigenen Haus zu entwerfen und herzustellen sorgten bei U.S Architectural Lightning für Freude. Ein weiterer Pluspunkt ist der bedeutsame Wettbewerbsvorteil verbunden mit einem Geschwindigkeits-, und Produktionsvorteil. Vom Outsourcing ist die Firma dank 3D-Druck unabhängiger geworden.

Die US-Firma Pictographics setzt Großformat-3D-Drucker in der Produktion von Schildern und Werbedisplays ein, was mittelfristig zu einem Wettbewerbsvorteil führen soll. Vom Hamburger Designstudio Cali Virekt werden Designer-Lampenschirme per 3D-Drucker hergestellt und weitere individualsierbare Einrichtungsgegenstände befinden sich in Planung.

» 18 kostenlose 3D-Druckvorlagen für Lampen aus dem 3D-Drucker

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.