Vom Bundesland Nordrhein-Westfalen erhält das Unternehmen „ControlExpert“ eine Förderung, um die Arbeit am Forschungsprojekt „IT’S DIGITIVE – Sichere digitale Auftragsabwicklung für den produktiven Einsatz von 3D-Druck in Wertschöpfungsketten“ voranzutreiben.

Anzeige

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) fördert das Technologieunternehmen ControlExpert (eigene Schreibweise Control€xpert) im Bereich 3D-Druck-Forschung. Die ControlExpert GmbH aus Langenfelden konnte sich mit ihrem Projekt „IT’S DIGITIVE – Sichere digitale Auftragsabwicklung für den produktiven Einsatz von 3D-Druck in Wertschöpfungsketten“ den Zuschlag für die Förderung holen. Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines neuen Ökosystems der Ersatzteilversorgung für die KFZ-Industrie. Im Rahmen eines speziellen Auswahlverfahrens wurde das Projekt unter zahlreichen Bewerbern ausgewählt.

Die Forschungsmittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“, womit die ControlExpert GmbH ihre Forschungsarbeit im 3D-Druck nun verstärken kann. Nach Firmenangaben ist man bei der Digitalisierung und Automatisierung in der KFZ-Branche das führende Unternehmen in Deutschland.

Die Wertschöpfungskette von Ersatzteilen will die Firma digitalisieren. ControlExpert möchte die Kommunikationsplattform PostMaster, an der über 4700 Werkstätten angeschlossen sind, als Verteilerplattform zur Realisierung des Projekts nutzen. 3D-Druckvorlagen können von den angeschlossenen Werkstätten dann sofort heruntergeladen und Ersatzteile mit dem 3D-Drucker in ihren eigenen Räumen herstellen. Die Technologiefirma freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Land NRW bei dem Forschungsprojekt.

Controlexpert GmbH
Forschungen zum 3D-Druck bei der ControlExpert GmbH werden vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt (Bild © obs/ControlExpert GmbH).

Gegründet im Jahr 2002 hat sich die ControlExpert GmbH auf die Digitalisierung manueller Prozesse von Versicherungen, Leasinggesellschaften, Autohäusern und OEM im Kfz-Bereich fokussiert. Nach 15 Jahren auf dem Markt ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der Digitalisierungsexperte in Deutschland und bietet mit EasyClaim eine App für die digitale Schadenabwicklung an. Jährlich werden mehr als sechs Millionen KFZ-Schäden bearbeitet und zählt über 600 Mitarbeiter an 14 Standorten.

Weitere Projekte: Die Handwerkskammer Oberfranken erforscht mit dem Projekt „KFZ-Service-Engineering 2020“ zusammen mit Partnern und unter staatlicher Förderung den Einsatz von 3D-Druckern im KFZ-Service. Seit September 2016 setzt Mercedes-Benz verstärkt den 3D-Druck in der Ersatzteilproduktion ein. Mehr zur Entwicklung des 3D-Drucks in der Automobilindustrie bietet unsere Themenseite und unser kostenlosen Newsletter.

TOP 15 verkaufter 3D-Drucker in der 09. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShop & GutscheineMehr Infos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1317,23 €kaufenNeuvorstellung
2Creality Ender 3 PRO204,23 € (Coupon-Code: GBCR3PRO)kaufen
3QIDI TECH X-Max1.003,57 €kaufenTestbericht
4Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
5FLSUN Q5181,63 €kaufen
6Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
8Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
9TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
10Anycubic Chiron489,99 €kaufen
11FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
12QIDITECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Anzeige

Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen