3D-Druck macht Schule:

Weitere Eichsfelder Schulen lernen 3D-Druck kennen

An der Grundschule Teistungen führte das Solar-Dorf Kettmannshausen einen 3D-Solartechnik-Projekttag durch. Bei diesem konnten Schüler nicht nur einen E-Biker zusammenbauen, sondern sich auch mit der 3D-Konstruktion und der Fertigung von Modellen mittels 3D-Drucker befassen.

Im Rahmen des 3D-Solartechnik-Projekttages an der Grundschule Teistungen befassen sich die Schüler mit dem Zusammenbau eines sogenannten E-Bikers, um zu erfahren wie er mit Strom versorgt wird. Bei den Schülern zu Gast ist das Solar-Dorf Kettmannshausen aus Südthüringen. Die zweite Gruppe der Grundschule beschäftigt sich mit der 3D-Konstruktion und Fertigung von Modellteilen per 3D-Drucker, ist einem Beitrag der Thüringischen Landeszeitung zu entnehmen.

Zwei Teistinger Grundschüler mit E-Biker.
Zwei Teistinger Grundschüler tüfteln am E-Biker (Bild © Antonia Pfaff/Thüringische Landeszeitung).

Von Bernd Vogt, einem Mitarbeiter des Vereins, bekommen die Kinder erklärt, wie ein 3D-Drucker funktioniert. Auf mitgebrachten Notebooks werden mit dem Programm „SketchUp“ die 3D-Modelle erstellt, doch zuvor erklärt er, in welchen Bereichen der 3D-Druck überall eingesetzt wird. Gedruckt werden mittlerweile Schuhe, Textilien, Implantate, Flugzeugteile und weiteres. Im September erhielt die Grundschule „An der Wachsenburg“ einen 3D-Drucker vom Solar-Dorf Kettmannshausen überreicht.

Die Kinder erhalten von dem Referenten ein paar Beispielerzeugnisse überreicht, damit sie das Material, aus denen sie gefertigt sind, ertasten können. Die Grundschüler experimentieren mit der 3D-Software, um am Ende jeweils eine Figur aus dem 3D-Drucker zu erhalten. Der 3D-Druck der Figuren beansprucht dabei mehrere Stunden. Die Arnstädter Regelschule „Robert Bosch“ verfügt seit kurzer Zeit ebenfalls über einen 3D-Drucker, der vom Solar-Dorf überreicht wurde.

Schulvertreter mit Laptop und 3D-Druckern.
Neben dem Seminarschulverbund Nordthüringen erhielten auch sieben weitere Schulen einen neuen 3D-Drucker und ein Laptop (Bild © thueringen.de)

Am Nachmittag reisen die Mitarbeiter des Solar-Dorfs weiter zum „Seminarschulverbund für das Lehramt an Grundschulen in der Region Nordthüringen“. Dieser Verbund ist in der Fuhlrott-Schule in Leinefelde untergebracht. Anfang November hatte diese Schule ebenfalls einen 3D-Drucker erhalten. In der Veranstaltung erfahren die Lehrkräfte und weitere Interessierte, wie mit „SketchUp“ und dem 3D-Drucker gearbeitet wird. Den Lehrern sollen die Möglichkeiten gezeigt werden, wie 3D-Drucker im Unterricht einsetzbar sind.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.