Hewlett Packard:

HP startet Partnerprogramm für Vertrieb seiner 3D-Drucker

Hewlett Packard (HP) hat sein Partnerprogramm für den Vertrieb seiner 3D-Drucker und 3D-Druck-Zubehör gestartet. Auf der Rapid + TCT 2017 stellte HP seine Partner vor, die in der Summe schon 30 zertifizierte Unternehmen umfassen.

Anzeige

Der US-Technologiekonzern Hewlett-Packard (HP) hat sein weltweites Reseller-Programm für 3D-Drucker vorgestellt. Das Partnerprogramm für seine „Jet Fusion 3D Printing Solutions“ – wie die Reihe der HP 3D-Drucker auch bezeichnet wird – zählt bereits mehr als 30 Partner. Auf der internationalen Konferenz Rapid + TCT-Show 2017 gab HP außerdem die Errichtung von Experience Centern in wichtigen Schlüsselregionen Europas und den USA bekannt. HP macht nun also langsam ernst, was auch notwendig erscheint, wirft man einen Blick auf General Electric, die scheinbar einen unermüdlichen Turbo gezündet haben, sich in der 3D-Druck-Industrie eine Vormachtstellung zu sichern.

Multi Jet Fusion Drucker
BASF beteiligt sich an der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien, die unter anderem für die Multi Jet Fusion 3D-Drucker genutzt werden sollen. (Foto: © 3ders.org)

Im Rahmen des 3D-Drucker-Reseller-Programms von HP soll es Partnern ermöglicht werden die Installation von 3D-Druckern bei Kunden durchzuführen, verbunden mit dem Ziel, gemeinsam Lösungen für die HP-Kunden zu entwickeln. Bei den bisher gewonnenen Partnern handelt es sich um erfahrene zertifizierte Unternehmen, wie SG Solutions aus der Schweiz. Über das HP-Partnerportal können sich interessierte Firmen mit dem für ihre Region zuständigen HP-Team in Verbindung setzen.

Der Distributor „Also“ übernimmt für Europa den Vertrieb der HP Jet Fusion 3D-Drucker, wobei Großbritannien und Irland ausgeschlossen sind. Wie Also-CEO Gustavo Müller-Hergt erklärte, sei 3D-Druck ein „strategisch wichtiger Bereich für die Also-Gruppe“, berichtet „ChannelObserver“. Die HP Jet Fusion Modellreihe sei Möller-Hergt zufolge die „aktuell beeindruckendste 3D-Drucktechnologie“ auf dem Markt für 3D-Drucker, berichtet das Online-Portal für die ITK-Branche weiter. Im zweiten Quartal wird Also den Vertrieb der 3D-Drucker und HP-3D-Druck-Zubehör starten.

Mehr News zu HP? Seit Juni 2016 besteht zwischen Siemens und Hewlett-Packard eine Kooperation mit dem Ziel, die Entwicklungen von 3D-Druck für die industrielle Fertigung zu forcieren. In sein spanisches 3D-Druck-Forschungszentrum in San Cugat bei Barcelona wird HP in den nächsten Jahren jährlich 60 Millionen Euro investieren.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.