ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Stadtplaner von San Francisco sparen mit 3D-Druck 80.000 US-Dollar

Eine kalifornische Firma baute jetzt ein Zukunfstmodell der US-Großstadt San Francisco. Das 3D-Modell veranschaulicht eine empfohlene Stadtentwicklung und deren Auswirkungen auf die Umgebung. Das großflächige Stadtmodell wurde mit einem 3D-Drucker erstellt. Die Kosten für das Modell lagen anstatt bei 100.000 bei nur 20.000 US-Dollar.

Architektur/ 3D-Druck im Hausbau: Das Rapid Prototyping zählte im 3D-Druck zu den ersten Anwendungen für Unternehmen schnell und kostengünstig Prototypen ihrer Produkte selbst herstellen zu können oder herstellen zu lassen. Nun, die Entwicklungen sind seither fortgeschritten, sind industrielle 3D-Drucker und hochmoderne 3D-Softwareprogramme verfügbar, die einen Einsatz von 3D-Drucktechnologie auch immer häufiger ermöglichen.

San Francisco 3D-Modell beim Bau

Stadtplaner bauen das 3D-gedruckte Zukunftsmodell von San Francisco (Screenshot © vimeo.com; User: steelblue).

So auch in der Architektur. Architekten und Stadtplaner können mit Hilfe der 3D-Drucker und geeigneter 3D-Software das Design für die Städte der Zukunft gestalten. Und das tun sie auch. Die kalifornische Firma Steelblue präsentierte beispielsweise in vergangener Woche ein Modell von 115 Wohnblöcken der Stadt San Francisco im Maßstab 1:1.250, welches das Designunternehmen für die Immobiliengesellschaft Tishman Speyer entwickelt hatte, berichtet marketwatch.com.

Der Entwickler betreut Ideen zu zahlreichen großen Projekten in der Metropole und das Modell ermöglicht es ihm zu zeigen, wie sie in der Realität das Stadtbild verändern könnten. Das Modell befindet sich in der San Francisco Werkstatt des US-Softwareherstellers Autodesk. Die Bauzeit nahm rund zwei Monate in Anspruch und die Materialkosten hatten sich auf 20.000 US-Dollar belaufen. Der Bau eines gleichen Modells in Handarbeit hätte dem Steelblue-CEO zufolge das Mehrfache von 100.000 US-Dollar gekostet.

Ein mit einem 3D-Druck hergestelltes Modell gibt Architekten und Stadtplanern die Möglichkeit zu sehen, wie sich ihre Gebäude auf das Umland der Stadt auswirken könnten. In den Niederlanden (Amsterdam) startete eine Firma mit dem Bau eines Hauses und setzt dabei auf einen individuellen maßgeschneiderten 3D-Drucker. Eine slowenische Firma bietet einen 3D-Großdrucker an mit dem Häuser aus Beton gedruckt werden können. Vorläufiger Kaufpreis für den Hausdrucker – 20.000€. Der 3D-Druck eröffnet Bauherren und Architekten neue Möglichkeiten ihre Projekte nicht nur realistischer sondern auch kostengünstiger zu präsentieren.

„Stadt der Zukunft“ – San Francisco als 3D-Modell – Making of

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen