Mit der National Manufacturing Institute Scotland (NMIS)-Anlage soll auf dem Netherton Campus der University of Strathclyde ein Innovationszentreum errichtet werden, das der Fertigung in Schottland neue Möglichkeiten bieten soll. Mit einem Schwerpunkt auf Leichtbau und der Verbesserung traditionelle Umformtechnologien soll die Fertigungsindustrie für Investoren attraktiver werden.

Anzeige

Logo University of StrathclydeAuf dem Netherton Campus im Zentrum des Advanced Manufacturing Innovation District in Schottland (AMIDS) wird die NMIS-Anlage (National Manufacturing Institute Scotland) gebaut. Die Anlage soll neue Möglichkeiten für die Fertigung in Schottland schaffen, wie die University of Strathclyde in einer Pressemitteilung erklärt. Der Schwerpunkt der Fertigung wurde auf den Leichtbau und die Verbesserung traditioneller Umformtechnologien gelegt. Die additive Fertigung ist für Schottland kein Neuland. Das schottische Raumfahrtunternehmen Skyrora hat im Januar einen neu entwickelten Raketenantrieb aus dem 3D-Drucker vorgestellt.

Details zur NMIS-Anlage

Die Planungsbehörde des Renfrewshire Council bewilligte die Pläne für das Energie- und klimaneutrale Gebäude, das mit einer Kompetenzakademie, einer vollständig digitalisierten Fabrik und einem Zentrum für Zusammenarbeit ausgestattet sein soll. Die neue Einrichtung hilft Ingenieurs- und Produktionsbüros aus allen Branchen dabei, ihre Geschäfte zu verbessern und auszubauen.

Unternehmen aus der Wissenschaft, der Industrie und dem öffentlichen Sektor arbeiten im NMIS gemeinsam an bahnbrechender Fertigungsforschung. Das Produktionsniveau soll optimiert werden, Unternehmen wettbewerbsfähiger gemacht werden und zukünftige Belegschaften sollen sich so verbessern.

Der Bau der neuen Anlage stellt Fähigkeiten, Unterstützung und Forschung bereit, die Herstellern dabei hilft, neue Prozesse und digitale Technologien zu erschließen, erklärt Wirtschaftsministerin Fiona Hyslop. Industrie, Forschung und der öffentliche Sektor sollen im NMIS zusammenarbeiten und Schottland in Sachen fortschrittlicher Fertigung an die Spitze bringen. So will Schottland neue Investoren gewinnen und attraktiver für diese werden.

Neue Investoren durch fortschrittliche Anlage

NMIS-Gebäude Entwurf
Die Planungsbehörde des Renfrewshire Council bewilligte die Pläne für das energie-klimaneutrale Gebäude (Bild © University of Strathclyde).

Die University of Strathclyde betreibt das NMIS. Unterstützt wird die Institution von der schottischen Regierung, Scottish Enterprise, Highlands and Islands Enterprise, dem High-Value Manufacturing Catapult, Skills Development Scotland, dem Scottish Funding Council und dem Renfrewshire Council.

Das Lightweight Manufacturing Center, die NMIS-Spezialtechnologiezentren, das Advanced Forming Research Center von Strathclyde bilden gemeinsam mit dem NMIS sind ein wichtiger Teil des Innovationsviertels für Fertigung in Schottland. Das Innovationsviertel befindet sich nahe dem Flughafen Glasgow. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Über aller weiteren, weltweiten Entwicklungen zur additiven Fertigung informiert regelmäßig der kostenlose Newsletter vom 3D-grenzenlos Magazin (hier abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop