Volkswagen setzt bei der Produktion ihres ID.3-Elektrofahrzeuges auf den 3D-Druck von HP. Jetzt gab VW Einblicke in die gegenwärtige Verwendung und zukünftige Planung beim Einsatz der HP Metal Jet-Technologie im Unternehmen. Wir stellen diese vor.

Anzeige

Der deutsche Automobilhersteller Volkswagen setzt beim 3D-Druck in seinem Unternehmen auf die Metal Jet-3D-Drucktechnologie von HP. In nur wenigen Wochen haben die Unternehmen HP Inc. und GKN Powder Metallurgy über 10.000 hochwertige Komponenten für das ID.3 Elektrofahrzeug von Volkswagen hergestellt. Im vergangenen Jahr stellte Volkswagen die „Print your Buzz“-Challenge vor, die Ideen für 3D-gedruckte Teile für den für 2022 geplanten I.D. Buzz VW Bus sammelte.

Die additive Fertigung bei Volkswagen

HP Metal Jet Factory
GKN Powder Metallurgy wird HP Metal Jet-Fabriken zur Herstellung funktionaler Metallteile für Automobil- und Industrieunternehmen nutzen (Bild © HP Inc.).

Dr. Martin Goede, Head of Technology Planning and Development bei Volkswagen, erklärt in einer dem 3D-grenzenlos Magazin zugesandten Pressemitteilung, dass mithilfe des HP Metal Jets der Plan, die additive Fertigung bei Volkswagen zu industrialisieren, schnell umgesetzt werden konnte.

Die Produktion des ID.3-Modells ist der erste Schritt zum Ziel von Volkswagen, Serienfertigung und Produktion von Accessoire-Komponenten mit dem HP Metal Jet herzustellen. In die neueste Fahrzeuggeneration sollen als nächstes mit dem HP Metal Jet gedruckte Strukturbauteile integriert werden. Wichtig ist es auch, stets an größeren Bauteilen zu arbeiten und dafür die technischen Anforderungen anzupassen. Volkswagen möchte künftig 50.000 bis 100.000 Komponenten herstellen, die so groß wie ein Fußball sind, unter anderem auch leistungsfähige Funktionsteile mit hohen strukturellen Anforderungen wie etwa Schaltknäufe und Spiegelhalterungen.

Weiterhin HP Metal Jet bei Volkswagen

Wenn das Elektrofahrzeug in die Serienproduktion geht, soll bei zusätzlichen Applikationen wie der Leichtbauweise von vollständig sicherheitszertifizierten Metallteilen auch auf HP Metal Jet gesetzt werden.

Der Kooperationspartner von HP Inc., GKN Powder Metallurgy, wird HP Metal Jet-Fabriken zur Herstellung funktionaler Metallteile für Automobil– und Industrieunternehmen nutzen. Dadurch sind Komponenten in kürzester Zeit maßstabsgetreu möglich. Bei der Marketingkampagne für das erste vollelektrische Serienfahrzeug mit CO2-neutralem Fußabdruck wurden mehr als 10.000 ID.3-Modelle gedruckt.

In Halle 12.1 Stand S21 auf der formnext 2019 werden der HP Metal Jet und der HP Multi Jet Fusion zu sehen sein. Über alle Neuheiten berichten wir auch im 3D-grenzenlos Newsletter (jetzt abonnieren).

3D-gedrucktes VW ID.3-Modell
Zu Marketingzwecken wurden mehr als 10.000 Modelle des VW ID.3 gedruckt (Bild © HP Inc.).
Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 50. Kalenderwoche 2019

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum GerätGültigkeit
1Artillery Sidewinder-X1350,83 €

U3D1484F125EB001

kaufenProduktvorstellung lesen31.12.2019
2Creality3D Ender 3151,27 €

GBEND3JK

kaufenTestbericht lesen31.12.2019
3ANYCUBIC I3 Mega164,02 €

N3C5B362EE61D001

kaufenTestbericht lesen31.12.2019
4Ortur 4 V2364,51 €

GBBETWO11

kaufenProduktvorstellung lesen31.12.2019
5Alfawise U30 Pro182,25 €

GBBETWO11

kaufenTestbericht lesen31.12.2019
6TWO TREES Sapphire S Pro273,00 €

C37C515ECB18D000

kaufenProduktvorstellung lesen01.01.2020
7ANYCUBIC Mega-S208,68 €Flash SalekaufenTestbericht lesen31.12.2019
8Alfawise U30145,80 €

GBEUWU30

kaufenTestbericht lesen31.12.2019
9Alfawise U20242,39 €

GBTWO2011

kaufenProduktvorstellung lesen31.12.2019
10Creality3D Ender 3 PRO191,27 €Flash Salekaufen31.12.2019

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen