Der Fernsehsender 3sat zeigt diese Woche Freitag, dem 17. Mai 2019, um 21:00 Uhr, eine TV-Dokumentation unter dem Titel „Revolution aus dem Drucker“. Dabei wird eine Vielzahl von Anwendungsbeispielen für 3D-Drucker in der Industrie, Medizin und anderen Bereichen vorgestellt. Die Reportage gibt einen einführenden Einblick in die Möglichkeiten der 3D-Drucktechnologie und wie diese langsam aber sicher die herkömmlichen Fertigungsprozesse verändert.

Anzeige

Der 3D-Druck kommt bereits in sehr vielen Branchen zum Einsatz. Wo früher noch gegossen, gefräst und geklebt wurde, werden heute zunehmen 3D-Drucker eingesetzt. Laut einer Pressemitteilung zeigt der TV-Sender 3sat am 17. Mai 2019, um 21 Uhr, die „makro“-Dokumentation „Revolution aus dem Drucker“ von Kristin Siebert. Gezeigt werden soll, was mit 3D-Druckern heute bereits möglich ist und wie die 3D-Drucktechnologie Unternehmen und Industrie zunehmen verändern werden.

3D-Druck in der Medizin

Ein im Rahmen der Reportage gezeigtes Beispiel: Gefäßchirurgen an der Uniklinik Mainz üben vor Operationen an 3D-gedruckten Modellen. Mit verformbaren Aortenmodellen lassen sich komplizierte Eingriffe an der Hauptschlagader durchspielen. Der Arzt bekommt so mehr Sicherheit. Die Aortenmodelle werden mit einer speziellen Polymer-Kunststofftechnik hergestellt. Die Bilddaten erhält man aus Untersuchungen wie der Computertomographie, der 3D-Echographie und der Magnetresonanztomographie. Eines von aktuell über 370 Beispielen im 3D-grenzenlos Magazin.

Weitere Bereiche

3D-Drucker in der Serienfertigung
Visualisierung: 3D-Drucker in Reihe als Produktionslinie für die Serienfertigung – sieht so die Zukunft aus (Symbolbild).

Der 3D-Druck hilft auch in der Luftfahrt. Im Airbus A350 gibt es bereits mehr als 1000 verbaute Teile. Über Serienteile für den Airbus A350 XWB hatten wir bereits ausführlich berichtet. Das Start-Up Reflow in Amsterdam fertigt aus weggeworfenen Flaschen Material für den 3D-Druck, um daraus zum Beispiel Sonnenbrillen herzustellen. Auch die U.S. Army greift auf Plastikflaschen zurück, um diese als 3D-Druckmaterial bei Versorgungsengpässen verwenden zu können. Das amerikanische Unternehmen Carbon möchte kundenindividuelle Schuhe 3D-drucken, die später wieder zu neuem Druckmaterial verarbeitet werden.

Mit dem 3D-Druck wird noch sehr viel mehr möglich werden. Das zeigt ein Blick auf unserer Kategorie „Zukunft & Visionen mit 3D-Druck„. Die an diesem Freitagabend ausgestrahlte „makro“-Dokumentation bietet einen ersten Eindruck über die grenzenlosen Möglichkeiten der 3D-Drucktechnologie. Einen tiefergehenden Einblick erhalten alles Leser vom 3D-grenzenlos Magazin seit 2013 auf unserer Website und im regelmäßigen, kostenlosen Newsletter (jetzt abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop