Im Forum Automobilindustrie auf der im thüringischen Erfurt stattfinden Rapid.Tech + FabCon 3.D wird der 3D-Druck in der Automobilbranche von einigen Herstellern, Zulieferern und Entwicklungsunternehmen näher beleuchtet. Interessante Vorträge sind zu erwarten unter anderem von BMW, Audi und Toyota. Das Forum Automobilindustrie findet am 25. Juni 2019 statt.

Anzeige

Logo Rapid.Tech MesseZum Forum Automobilindustrie, das am 25. Juni 2019 auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt stattfindet, werden laut einer Pressemitteilung des Veranstalters namhafte Unternehmen wie Toyota, Audi, BMW und dazu Entwicklungs- und Zulieferunternehmen die Wege vom Prototyping mit additiver Fertigung bis hin zur Kleinserienfertigung mit 3D-Druck beleuchten.

Von Prototypen zur Kleinserienfertigung

3D-Druck wurde bis vor nicht all zu langer Zeit in der Automobilbranche meist nur für die Herstellung von Prototypen eingesetzt. Laut Frank Cremer, Vertriebsmanager von 3D Systems, geht es immer mehr in Richtung Kleinserien. Bei Ersatzteilen oder bei Betriebsmitteln, aber auch bei der Individualisierung von Produkten greifen Hersteller immer öfter auf den additiven Fertigungsprozess zurück.

Bild zum 3D-Druck in der Automobilbranche
Auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D wird im Forum Automobilindustrie der 3D-Druck in der Automobilbranche beleuchtet (Bild © Messe Erfurt).

Der japanische Automobilhersteller Toyota verfügt über einen der größten Maschinenparks für Additive Manufacturing (AM) an seinem Standort in Köln. Bis zu 2000 Teile werden monatlich dort hergestellt, die den extremen Bedingungen des Motorsports standhalten müssen. Toyota informiert in einem Vortrag über AM-Adaptionen vom Windkanal in den Motorsport bis hin zu Kleinserien. Martin Bock, Projektleiter des Metall-3D-Druck-Zentrums bei Audi, berichtet über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen sowie Lösungsansätze für die Zukunft beim metallischen 3D-Druck. Ein Mitarbeiter von BMW stellt die Ersatzteilproduktion mittels AM bei BMW vor.

Weitere Themen

Am Beispiel eines Batteriekastens erklärt Richard Kordaß, Entwicklungsingenieur bei der EDAG Engineering GmbH, die Möglichkeiten der individualisierten Produktgestaltung dank 3D-Druck. Oliver Müllerschön, i der Bauteilanpassung und Optimierung von Bremsscheiben beleuchtet Oliver Müllerschön, Leiter Industriemanagement Laser-Produktionstechnologien bei der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, beleuchtet die Potenziale des Laserauftragschweißens im Automobilbau bei der Bauteilanpassung und Optimierung von Bremsscheiben. Der Zulieferer Hirschvogel Umformtechnik GmbH erklärt die Stabilität der Prozesskette der additiven Fertigung in der Automobilindustrie.

Welche neuen Erkenntnisse aus der anwendungsorientierten Forschung vorliegen, berichtet ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, vor. Weitere Inhalte der diesjährigen Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt haben wir hier vorgestellt. Alle Neuheiten der diesjährigen Rapid.Tech + FabCon 3.D berichten wir wie gewohnt im kostenlosen Newsletter vom 3D-grenzenlos Magazin (jetzt abonnieren).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop