Italien:

Italienischer Hersteller mit „Lacama“ ein personalisierbares Elektromotorrad aus dem 3D-Drucker vor

Das italienische Unternehmen Italian Volt hat eine Vision mit Elektromotorrädern aus dem 3D-Drucker den Markt zu erobern. Die Inspiration kam von einem der Gründer der Firma, Nicola Colombo, der einen Weltrekord im Fahren von Elektromotorrad mit über 7691,94 Meilen in 44 Tage durch 12 Länder hält.

Insgesamt hat das dreiköpfige Gründerteam der Firma Italian Volt mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Motorradindustrie und möchte nun mit dieser umweltfreundlichen Variante den globalen Markt überzeugen. Italian Volt hat seinen Sitz in Mailand und wurde erst letztes Jahr gegründet. Nun soll die Prototyping-Phase von der Produktion abgelöst werden.

Die Gründer von Italian Volt Links: Nicola Colombo Mitte: Valerio Fumagalli Rechts: Adriano Stellino (Bild © ItalianVolt).

Skeptiker zweifeln an der Leistung des Elektrofahrzeugs. Das mag für die Geschwindigkeit stimmen, in anderen Bereichen aber trumpft das Motorrad aus dem 3D-Drucker auf. Ein Beispiel: Dank der Herstellung mit 3D-Druck können interessierte Käufer des E-Bikes Form und Farbe für die Aluminiumteile der Karosserie mitbestimmen. Das Ergebnis ist also ein personalisiertes Design. Liebhaber können davon ausgehen, dass kein zweites Motorrad so aussehen wird.

Die Karosserie besteht aus 12 Komponenten und der Rahmen und der Schwenkarm des Lacama Motorrads sind mit einem 3D-Drucker hergestellt. Dazu kommen Brembo Bremsen und Ohlins Aufhängung, zusätzlich zu den 17-Zoll-Rädern.

Elektromotorrad aus dem 3D-Drucker von Italian Volt
Lacama: Das Elektromotorrad aus dem 3D-Drucker vom Hersteller Italian Volt (Bild © ItalianVolt)

Das „Lacama“ Motorrad ist mit einem TFT-Touchscreen mit GPS und Smartphone-Konnektivität für iOS und Android ausgestattet. Der Bildschirm informiert somit den Fahrer über Batteriestatus, Standort und verschiedene Leistungsprofile. Die Reichweite des Akkus liegt bei 200 km. Bei Verwendung einer Standard-Steckdose benötigt die Batterie etwa drei Stunden bis zur vollen Aufladung. Dank einer Schnellladeoption kann das Motorrad in 40 Minuten auf 80 Prozent geladen werden.

Weitere technische Daten:

  • 0 % bis 80 % volle Ladung in 40 Minuten
  • Drehmoment: 208 Nm
  • Beschleunigung: 0–100 km / h 4,6 Sek
  • Reichweite: 200 km ca
  • Max Geschwindigkeit 112 mph / 180 km / h
  • Bruttogewicht 245 kg
  • Batteriekapazität bis 15 kWh

Entgegen mancher Zweifler ist das Elektrofahrzeug recht schnell. Und es gibt auch schon Erfolge für elektronische Motorräder. Zum Beispiel bei dem Supercross RedBull Rennen belegte ein Elektromotorrad den 4. Platz. Das umweltfreundliche Projekt hat definitiv eine Chance verdient und nicht viele Hersteller können momentan personalisierte Motorräder anbieten. Warum dann nicht gleich zum E-Bike greifen und doppelt positiv auffallen?

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.