Neues auf Kickstarter:

Rc-Brick ermöglicht den 3D-Druck von elektronischem Spielzeug

Mit der Idee Rc-Brick ruft der Ingenieur Peter Varga zum Crowdfunding auf. Rc-Brick ermöglicht es elektronisches Spielzeug im Stile von Lego® mit dem 3D-Drucker selbst herzustellen und mit dem Smartphone zu steuern.

Der Hard- und Software-Ingenieur Peter Varga aus Bratislava, hat mit dem Produkt Rc-Brick und dem 3D-Druck eine Kombination von Smartphones, Basis-Elektronik und Lego®-Bausteinen gefunden. Die Anwender können mit dem RC-Brick ihr Lieblingsspielzeug aus Lego®-Bausteinen oder vergleichbaren Bausteinen verwirklichen.

Auf Kickstarter hat er zur Realisierung seiner Idee eine Kampagne gestartet und möchte bis zum 5.Februar insgesamt 65.000 britische Pfund einsammeln. Peter Varga erklärt auf seiner Webseite wie die Schnittstellen des Rc-Bricks mit dem Smartphone verbunden werden können, um ein automatisiertes Spielzeug, drehbaren Brunnen oder Apfelschäler zu erstellen. Die automatisierten Geräte inklusive den Spielzeugen werden über das microUSB-Kabel des Smartphone mit Strom versorgt.

RC Brick
RC Brick ist eine Kombination aus 3D-Druck, Lego® und dem Smartphone (Bild © kickstarter.com/ Peter Varga).

Der Ingenieur und Erfinder entwickelte zusätzlich eine App auf der zwölf verschiedene Themen zur Verfügung stehen. Jedes Thema steuert Bewegungen und bietet Soundeffekte. Zum Beispiel wird bei einem Feuerwehr-Spielzeug die Sirene ertönen und lässt sich das Miniaturfeuerwehrauto über das Smartphone steuern.

Zur Zeit sind Rc-Bricks in Form einer Winde, eines Radnabennmotors und eines Rotors verfügbar. Jedoch hofft Varga bald alle Teile mit einem 3D-Drucker ausdrucken zu können, wenn die dafür notwendige Kapazität vorhanden sein sollte. Die Bausteine sollen künftig unabhängig von einem Smartphone mit einem Wireless-Controlller gesteuert werden können. Die App soll weiterhin die Soundeffekte liefern.

Die Fertigung von Spielzeug per 3D-Druck erleichtert die Umsetzung von Ideen vor allem von freien Künstlern und Erfindern wie Peter Varga. Aber auch die Spielzeugindustrie profitiert von 3D-Druck. So kooperiert der weltweit führende Spielzeughersteller Hasbro mit 3D Systems – dem weltweit führenden Hersteller für 3D-Drucker. Aber auch Kleinstunternehmen für Spielzeug setzen vermehrt auch 3D-Druck, so zum Beispiel die Firma Toys in a Box, die den 3D-Druck mit dem konventionellen, stationären Spielzeughandel clever verbindet.

Videopräsentation von Rc-Brick

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.