Fische sind sensible Tiere und reagieren auf Veränderungen im Wasser sehr schnell und im Zuge der Wasserveränderungen unter menschlichem Einfluss selten positiv. Um eine gute und gesunde Fischzucht zu gewährleisten, sind Sensoren äußerst nützlich. Wie auch diese, die vom Unternehmen Sensocore entwickelt wurden und für deren Entwicklung auch der 3D-Druck eine wichtige Rolle spielte.

Anzeige

Die Fischzucht ist ein äußerst sensibler und wichtiger Bereich, der geschützt werden muss. Um möglichst schnell Veränderungen im Wasser festzustellen, werden immer neuere Wassersensorsysteme entwickelt. Kleine elektronische Geräte erkennen hierbei, wenn sich die Temperatur ändert, Verschmutzungen auftreten oder der Säuregehalt steigt. Das in Singapur ansässige Unternehmen Sensocore hat mithilfe von 3D-Druck bemerkenswerte Fortschritte bei seinem Aquafarm-Wassersensorsystem gemacht. Sensocore ist eine Tochtergesellschaft von CamTech Diagnostic und arbeitet mit dem Industrieausrüstungshersteller Creatz3D zusammen, um für das kundenspezifische Wassersensorsystem Silikonformen zu entwickeln.

Dank der Kombination von 3D-Druck und den Silikonformen können Ingenieure und Konstrukteure mehrere Versionen ihrer Produkte produzieren und dabei eine größere Vielfalt an Materialien verwenden. Laut einem Artikel auf creatz3d.com umfasst der traditionelle Herstellungsprozess des Prototyps eines Wassersensorsystems den Spritzguss und CNC-Maschinen. Die dadurch entstehenden Formen sind oft kostenintensiv und unflexibel. Zudem verzögert jede Formgestaltung den Produktionsprozess.

Angesichts der immer knapper werdenden Termine und der geringen finanziellen Mittel integrierte CamTech die 3D-Drucktechnologie in den Formprozess, um diesen zu optimieren. Jetzt verfügt Sensocore dank der Nutzung additiver Fertigungstechnologien über ein verbessertes Wassersensorsystem.

Die Herstellung von Sensoren ist heute dank dem 3D-Druck äußerst flexibel. Sie wird oft auch in der Forschung genutzt, wie zum Beispiel an der Iowa State University, als Forscher 3D-gedruckte Sensoren in Pflanzen integrierten, um genauere Informationen zu erhalten. Bleiben Sie mit unserem kostenlosen 3D-Druck-Newsletter auch weiterhin auf dem Laufenden über Fortschritte im Bereich des 3D-Drucks.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 39. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen