Der 3D-Drucker-Hersteller MakerBot hat mit dem LABS Experimental Extruder eine Möglichkeit vorgestellt, den Method 3D-Drucker als offene Plattform zu nutzen. Mit dem neuen Extruder können Anwender Filamente anderer Materialentwickler mit dem MakerBot Method 3D-Drucker verwenden.

Anzeige
Geekbuying 10th Anniverary

Die Stratasys-Tochter und Hersteller von Desktop-3D-Druckern MakerBot öffnet seine 3D-Drucker für Filamente anderer Hersteller und erweitert damit das Einsatzspektrum der Geräte. Der 3D-Drucker MakerBot Method, den wir hier ausführlich vorgestellt haben, wird mit der Einführung des LABS Experimental Extruders zur offenen Plattform. Mit dem LABS Experimental Extruder können viele Materialien von Drittanbietern verwendet werden, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt. Er ist ab sofort erhältlich.

Method Materials Development Program

Im Zuge des „Method Materials Development Programs„, das MakerBot im November 2019 angekündigt hat, haben sich einige Firmen gefunden, die ihre Filamente für den MakerBot Labs-Extruder qualifizieren wollen. Darunter sind Firmen wie BASF 3D Printing Solutions, die LEHVOSS Group, Jabil, Polymaker, Kimya und Mitsubishi Chemical.

Mit dem Method 3D-Drucker als offene Materialplattform erhalten Anwender ein leistungsfähiges Mittel zur Realisierung ihrer Ideen, erklärt Johan-Till Broer, VP der Produktentwicklung.

„Ingenieure können nun eine wachsende Anzahl von fortschrittlichen Materialien von Drittanbietern auf einer industriellen 3D-Druckplattform drucken, die darauf ausgelegt ist, stärkere und genauere Teile zu produzieren als konkurrierende Desktop-3D-Drucker.“

Weitere Details zur neuen Plattform

MakerBot LABS Extruder
Mit dem MakerBot LABS Extruder wird der 3D-Drucker zur offenen Plattform (Bild © Stratasys).

MakerBot will die Materialplattform weiter ausbauen und hat sich mit einigen Materialunternehmen zusammengetan, um das Portfolio an Materialien schnell zu vergrößern. Die 100 °C beheizte Kammer kann Teile herstellen, die stärker und präziser als jene sind, die auf den Desktop-3D-Druckern mit beheizter Bauplatte gedruckt werden. Durch löslich SR-30-Träger von Stratasys und wasserlöslichem PVA werden komplexe Geometrien mit technischen Materialien gedruckt, die bisher auf Desktop-3D-Druckern nur schwer zu verarbeiten waren. Der Labs-Extruder schafft bis zu 300°C und kann dank Sensoren die Temperatur, Materialien und den Extruderstatus erkennen. Der Extruder für Method 3D-Drucker kann als zusätzliches Zubehör gekauft werden. Materialien gibt es bei den MakerBot-Partnern.

Video: MakerBot stellt Method 3D-Drucker als offene Plattform vor

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 26. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop