Das 3D-Druck-Unternehmen Stratasys stellt mit dem ProBleacher ein neues PhotoBleaching-System für 3D-gedruckte Objekte, hergestellt aus VeroClear-Materialien, vor. Mit der One-Touch-Preset-Funktion ist das System dem Hersteller zufolge äußerst einfach zu bedienen und kann „Out of the box“ 3D-gedruckte Objekte mit maximaler Transparenz per Knopfdruck hervorbringen.

Anzeige

Das 3D-Druck-Unternehmen Stratasys hat mit dem ProBleacher ein neues Photobleacher-System in Desktop-Größe vorgestellt. Mit diesem bringen Benutzer 3D-gedruckte Objekte aus klaren PolyJet-Materialien zu voller Transparenz ohne Farbrückstände, verspricht der Hersteller. Die One-Touch-Preset-Funktion macht das Prozedere in seiner Anwendung sehr einfach. Liegt das 3D-gedruckte Objekt im ProBleacher muss nur noch ein Knopf gedrückt werden und der ProBleacher übernimmt die Arbeit bis zum Abschluss vollautomatisch.

Details zum ProBleacher

PhotoBleacher von Stratasys
Der ProBleacher von Stratasys ist ein Photobleacher-System in Desktop-Größe(Bild © Stratasys).

PolyJet-Kunden verfügen mit dem ProBleacher über alle Werkzeuge, die für das Inhouse-PolyJet-Transparent-Prototyping nötig werden. Stratasys erklärt, dass das System einfach zu installieren ist und „Out of the box“ eine deutliche Geld- und Zeitersparnis in der Nachbearbeitung bietet. Das eigenständige ProBleacher-System sorgt für optimale Photobleaching-Ergebnisse und kann über Touchscreen-Bedienelemente einfach bedient werden. Nutzer können damit Gelbstiche entfernen, die bei 3D-gedruckten klaren Materialien auftreten, und erhalten maximale Transparenz.

Unterstützte Materialien

Der ProBleacher kann mit Objekten aus 3D-Druckern eingesetzt werden, die mit VeroClear-, VeroUltra Clear- und VeroUltra ClearS-Materialien verwendet werden. Um das richtige PolyJet Photobleaching-Ergebnis zu erzielen, werden spezifische Funktionen wie Wellenlänge, Intensität der Lichtquelle, Zeit- und Temperatursteuerung benötigt. Sonst kann laut Stratasys keine maximale Transparenz erreicht werden.

Anwendungsbereiche

Zu den typischen Anwendungsbereichen gehören die Verpackungsindustrie (transparente Flaschen, Glas, durchsichtige Verpackungen, Parfüm, Spielzeug, optisch transparente Modellierung, Endverbrauchsteile) sowie Elektronik (klare Bildschirme, transparente Teile, Tischlampen, Werkzeuge, Produktionsteile, Kameraobjektive und Vorrichtungen) sind. Auch in der Automobilbranche gibt es Bedarf an transparenten Teilen für Beleuchtung, Blinker, klare Komponenten, Spiegel, Scheinwerfer, Armaturenbrettkomponenten oder Medienbildschirme.

3D-gedruckte Getriebebaugruppe
Beispiel für das Nachbleichen (3D-gedruckte Getriebebaugruppe)(Bild © Stratasys).

PolyJet-3D-Druck bei Stratasys

Mit dem J35 Pro und dem J55 Prime hat Stratasys zwei neue PolyJet-3D-Drucker auf den Markt gebracht. Wir haben diese im Juni 2021 hier vorgestellt. Außerdem hat das Unternehmen neue Softwarelösungen für Forschung und Verpackungsprototyping präsentiert, mit denen Designer und Ingenieure an neuen und besseren Produkten arbeiten können. Der 3D-Drucker J35 Pro ist der erste Desktop-Multi-Material-3D-Drucker von Stratasys. Der J55 Prime erweitert den J55-3D-Drucker um vielseitige Materialien, die taktile, sensorische und textuelle Funktionen in Vollfarbe ermöglichen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop