Das Design-Studio Makhno aus der Ukraine hat den Entwurf für eine 3D-druckbare Siedlung für ein Leben auf dem Mars entworfen. Das Konzept „Plan C“ beinhaltet neben Räumlichkeiten zum Wohnen auch Fitnesseinrichtungen und Grünflächen. Das Weltraumkonzept entstand aus der ursprünglichen Idee, eine unterirdische Siedlung auf der Erde zu entwerfen, um sich gegen widrige Bedingungen auf der Erdoberfläche zu wappnen.

Anzeige

Vielerorts wird an innovativen, teils futuristischen, Ideen gearbeitet den 3D-Druck zur Errichtung von Siedlungen auf dem Mars zu integrieren. Das Unternehmen ICON zum Beispiel präsentierte „Mars Dune Alpha“ um längere Aufenthalte auf dem Mars möglich zu machen. An der TU Delft entwickelten erst kürzlich Forscher autonome 3D-Druck-Roboter für unterirdische Lebensräume auf dem Mars.

Das Architekturbüro Makhno Studio hat laut einem Artikel im Design-Magazin „Dezeen“ eine 3D-gedruckte Siedlung für den Mars namens „Plan C“ entworfen. Die Siedlung soll den Rand eines Kraters umgeben. Das Konzept entstand während des Coronavirus-bedingten Lockdowns, als sich das Team die Frage stellte, wie komfortabel ein Leben im Untergrund sein könnte. Der unterirdische Bunker bildete die Grundlage für das Konzept für die Marssiedlung.

Details zum Konzept Plan C

Das Konzept besteht aus einer bagelförmigen Siedlung im Inneren eines Kraters, wo die Bewohner vor Sandstürmen, Meteoritenschauern und der Sonnenstrahlung geschützt wären. Die Außenwände von Plan C würden mit großen 3D-Druckern gebaut. Die Wände schützen das Innere und bieten Platz für Forschungs- und technische Bereiche sowie Schlafbereiche.

Eine Halle ist mit Pflanzen gefüllt und erstreckt sich über die gesamte ringförmige Struktur. Phyto-Beleuchtung, Ultraviolett- und Infrarotbeleuchtung stimulieren das Pflanzenwachstum und werden in allen Hallen angebracht, wo sie den Pflanzen helfen, Kohlendioxid und Wasser in Sauerstoff umzuwandeln. Die grüne Halle soll außerdem die Bedingungen und das Gefühl der grünen, offenen Flächen der Erde nachbilden und den Bewohnern frische und saubere Luft bieten.

Weitere Räumlichkeiten

Zu den weiteren Räumlichkeiten gehören medizinische Versorgungszonen, Forschungszentren, die planetarische und atmosphärische Bedingungen überwachen, chemische und biologische Labors und Verwaltungsgebäude. Kugelgewächshäuser wurden mit Phyto-Lampen ausgestattet und werden landwirtschaftlich genutzt, um Obst und Gemüse anzubauen und die Siedlung zu versorgen. Die Schlafräume bieten bis zu zwei Personen Platz. An der Decke befindet sich ein großer Bildschirm, um Filme, Wolkenlandschaften und Weltraumbilder anzusehen.

Ein Fitnessstudio, Heimtrainer und Pools helfen den Astronauten, sich fit zu halten. Für ein wenig Erholung sorgen schwimmende Kapseln.

Das Studio erklärt:

„Die Kapsel wird den neuen Bewohnern des Mars helfen, ihre Gedanken von Sandstürmen zu befreien, die kosmischen Auswirkungen auf Körper und Geist zu reduzieren und endlich den neuen Gegebenheiten angepasst ein neues Zuhause zu finden.“

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop