Der russische 3D-Druckerhersteller Anisoprint hat auf der formnext 2019 seinen neuen 3D-Drucker PROM IS 500 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der PROM IS 500 basiert auf der von Anisoprint patentierten Composite Fiber Co-Extrusion (CFC)-Technologie. Wir stellen den 3D-Drucker einmal genauer vor.

Anzeige

Anisoprint ist ein russisches Technologieunternehmen, das 3D-Drucker entwickelt, die für kontinuierlich faserverstärkte Verbundteile eingesetzt werden. Mit dem PROM IS 500 stellt das Unternehmen in einer Pressemitteilung den ersten industriellen 3D-Drucker für den 3D-Druck von Hochtemperatur-Thermoplasten mit kontinuierlicher Faserverstärkung vor.

Details zum Anisoprint PROM IS 500

PROM IS 500
Der PROM IS 500 hat ein Bauvolumen von 600 mm x 420 mm x 300 mm (Bild © Anisoprint)

Das Design des PROM IS 500 umfasst Industriekomponenten, CNC, Qualitätskontrolle und ein Sicherheitssystem, mit der eine präzise, wiederholbare und zuverlässige Herstellung von mittelgroßen Verbundteilen möglich ist. Der 3D-Drucker hat eine beheizte Kammer für den Druck von Hochtemperaturpolymeren wie PEEK und PEI, automatisierte Kalibrierungen, Material- und Druckqualitätskontrollen, hochpräzise Bewegungssteuerung und ein Bauvolumen von 600 mm x 420 mm x 300 mm. Der PROM IS 500 kann 24/7 in einer Werksumgebung genutzt werden.

Er basiert auf der patentierten Composite Fiber Co-Extrusion (CFC)-Technologie von Anisoprint. Damit ist die Herstellung optimaler Verbundteile möglich, die leichter und stärker als ihre Metallgegenstücke sind.

Einsatz von Anisoprint-Materialien

Mit Anisoprint-Materialien verstärkter Kunststoff bietet eine Zugfestigkeit von 860 MPa bei einer Dichte von 1,4 g / cm³. Das ist zweimal leichter als Aluminium und ermöglicht spezielle Faserverlegung in Form von Gittern. Das bedeutet maximale Eigenschaften mit minimalem Materialverbrauch für Konstruktionslasten. Der PROM IS 500 eignet sich für die Herstellung von Ersatzteilen und funktionalen Prototypen für Luft– und Raumfahrt, Automobilindustrie, Robotik und andere Branchen. Er verfügt über bis zu 4 wechselbare Druckköpfe für den Druck von Verbundwerkstoffen und reinem Kunststoff. Damit werden verschiedene Zonen des Objekts mit unterschiedlichen Verbundwerkstoffen (z.B. Kohlenstoff/Basalt) je nach Vorhaben möglich.

Hochtemperaturkunststoffe wie PEEK und PEI werden als Matrixmaterial für Aufbaustoffe erhältlich sein. Der PROM IS 500, der zum ersten Mal auf der formnex 2019 vorgestellt wurde, wird ab Ende 2020 verfügbar sein.

3D-gedruckte Objekte
Der PROM IS 500 basiert auf der patentierten Composite Fiber Co-Extrusion (CFC)-Technologie von Anisoprint (Bild © Anisoprint)

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop