News zum Thema

Verbesserte Effizienz und Geschwindigkeit:

Russische Wissenschaftler entwickeln hochauflösendes Laser-3D-Druckverfahren mit derzeit einzigartigen Nanopartikeln

9. April 2018 Jan Zieler
Fortschritte der Zwei-Photonen-Lithographie

Jüngst haben Forscher in Russland zur Entwicklung eines Laser-3D-Druckverfahrens beigetragen, in dem ein spezieller Nanopartikel zum Einsatz kommt. Mit dem neuen Partikeltyp ist sei den Wissenschaftlern ein Durchbruch bei der additiven Fertigung gelungen, der sich den russischen Forschern vor allem auf die Herstellung von Elektronik und im Bioprinting positiv auswirken kann. Es wird davon ausgegangen, dass Strukturen damit in Zukunft schneller und besser repariert werden können.

Zeit des Wartens und Träumens überbrücken:

Embryo 3D bietet werdenden Eltern den 3D-Druck ihres Embryos als Skulptur für die Schrankwand

26. März 2018 Jan Zieler
Vorfreude wird gesteigert dank 3D-gedruckter Embryos

Eine Schwangerschaft ist für jedes werdende Elternpaar etwas Spannendes, Aufregendes. Die Zeit vom positiven Schwangerschaftstest bis zur Geburt verbringen viele damit, darüber nachzudenken, wie wird das Kind aussehen? Wie wird es riechen? Wie wird es klingen? Um diese Zeit voller Überlegungen zu überbrücken, bietet Embryo 3D aus Russland jetzt das Embryo als Figur aus dem 3D-Drucker erstellen zu lassen. Das Startup verspricht dabei besonders realitätsnahe Embryo-Figuren und lässt Meinungen darüber auseinandergehen.

Joint Venture:

FITNIK läutet neue Epoche beim 3D-Druck im Flugzeugbau ein

23. Februar 2018 Andreas Krämer
Wichtige Führungspersonen von Fitnik

Mit dem Joint Venture der FIT Gruppe und der Nik Ltd. wird eine neue Epoche im additiv unterstützten Flugzeugbau eingeläutet. Ziel ist es, fortan die Bauteile für Luft- und Raumfahrt mittels additiver Fertigung herzustellen. Zur Zeit wird an Teams für Design und Engineering gearbeitet.

CO2-neutrale Fertigungsverfahren:

Russische Forscher entwickeln neues, biobasiertes Polymer für den 3D-Druck

1. November 2017 Andreas Krämer
PEF Polymer

Russische Forscher der Russische Akademie für Wissenschaften haben mit dem Polymer Polyethylen-2,5-furandicarboxylat (PEF) einen chemischen Stoff entwickelt, der über eine sehr gut Haftung verfügt und Lösungsmittel-resistent sowie Hochtemeperatur-beständig ist. Sinn und Zweck sind CO2-neutrale, additive Fertigungsverfahren. Das Filament konnte von den Forschern sogar von handelsüblichen 3D-Druckern unter Standardeinstellungen erfolgreich verarbeitet werden.

Russland meldet Fertigstellung:

Europas erstes Wohnhaus aus dem 3D-Drucker ist bezugsfertig

26. Oktober 2017 Marcel Thum
Haus aus dem 3D-Drucker

Die Familie steht vor dem Einzug. In Jaroslawl (Russland) wurde das erste Wohnhaus Europas präsentiert, das mithilfe von industrieller 3D-Druck-Technologie entstanden ist und von einer Familie bezogen werden soll. Dieser Artikel gibt Details und Hintergründe zur Planung und Bau des 3D-gedruckten Wohnhauses. In einem Drohnen-Video kann das Haus angesehen werden.

Blick nach Osteuropa:

Weißrusslands Premierminister besucht in Russland den Novosibirsk Medical Technopark – bahnt sich hier eine Zusammenarbeit im 3D-Druck an?

27. September 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Weißrusslands Ministerpräsident im Medical Technopark Novosibirsk

Die weißrussische Regierung spricht sich angeblich für die Zusammenarbeit mit dem russischen Medical Technopark in Novosibirsk aus. Dort entwickelt man bereits 3D-gedruckte Implantate und weitere medizinische Geräte. Beim heutigen Besuch des weißrussischen Premierministers Andrej Kobjakow wurde eine mögliche Zusammenarbeit angedeutet.

Finanzierung:

Russischer 3D-Drucker Hersteller Apis Cor sichert sich Millionenfinanzierung

26. September 2017 Andreas Krämer

Auch in Russland arbeitet man an großvolumigen 3D-Druckern für die Bauindustrie. So hat sich das Startup Apis Cor für die Fertigung seiner Drucker eine Finanzierung von 6 Millionen Euro gesichert. Welche Besonderheiten die Geräte aufweisen, das und einiges mehr erfahren Sie in unserem Beitrag.

Additive Bautechnologie:

In Kopenhagen entsteht ein Haus aus dem 3D-Drucker nach EU-Norm

13. September 2017 Marcel Thum
3D-Drucker baut ein Haus

In Kopenhagen entsteht das (europaweit) erste Haus, welches mithilfe von industrieller 3D-Druck-Technologie gedruckt wird. Neben zahlreichen anderen Bauprojekten in Europa, die auf additive Fertigungsverfahren setzen, weißt das Projekt eine Besonderheit auf – es erfüllt die strickten EU-Normen.

Neues aus der Raumfahrt:

Erster 3D-gedruckter Satellit startet von ISS Raumstation zu seinen Erdumrundungen

18. August 2017 Susann Heinze-Wallmeyer
Sojus-Rakete an ISS.

Von der Raumstation ISS starteten gestern drei verschiedene Satelliten ins All. Die manuellen Starts wurden zu Beginn eines sechsstündigen Außenaufenthalts zweier russischer Kosmonauten vorgenommen. Einer dieser Satelliten, das Modell Tomsk TPU-120, wurde fast vollständig mit einem 3D-Drucker hergestellt.

Fortschritt oder Kopie?:

Russisches Unternehmen entwickelt Filament das stärker ist als Eisen und leichter als Titan

30. Mai 2017 Sandra Berk
Anisoprint 3D-Druck

15-20 mal stärkere FDM-Teile verspricht das russische Unternehmen Anisoprint mit seinem neu entwickeltem Filament und 3D-Druckverfahren. Für diese Kunststoffteile nutzt Anisoprint eine Faserdrucktechnik, die bereits von einem US-Unternehmen bekannt ist. Ob es sich um eine Neuentwicklung oder eine Kopie des Verfahrens handelt, soll diese Woche eine Konferenz in Moskau klären.

Pfannkuchendrucker:

Russische Fastfoodkette Teremok backt Pfannkuchen mit dem 3D-Drucker

1. März 2017 Andreas Krämer
Teremok Pfannkuchendrucker

Russische Fastfoodkette Teremok backt Pfannkuchen mit dem 3D-Drucker und hat diese jetzt eine Woche lang auf einem Volksfest angeboten. Neben dem so entstandenem großen Interesse am Stand von Teremok hatte der Pfannkuchendrucker aber einen ganz anderen entscheidenden Vorteil.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.