Die russische Designmarke Delo stellt mit Kunststoffmaterial aus recycelten Joghurtbechern minimalistische Stühle mit dem 3D-Drucker her. Diese bestehen aus mit 3D-Druck hergestellten Stuhlfläche sowie einem stabilen Metallgestell. Wenn der Stuhl nicht mehr gebraucht wird, kann er anschließend wieder recycelt werden.

Anzeige
ANYCUBIC Banner

Die Designmarke Delo aus St. Petersburg stellt laut einem Artikel im „The Calvert Journal“ geschwungene und minimalistische Stühle mit dem 3D-Drucker her. Die Hersteller verwenden für den 3D-Druck zu 3D-Drucker-Material weiterverarbeitete recycelte Joghurtbecher. Das Design der Stühle gehört zur Rechair-Serie des Unternehmens. Das entstand gemeinsam mit dem EBURET Studio, das sich auf das Recyceln und Wiederverwenden von Kunststoffen spezialisiert hat.

Details zu den 3D-gedruckten Stühlen

3D-gedruckter Stuhl Nahaufnahme
(Bild © Delo)

Zusammen mit der Wohltätigkeitsorganisation „Krishechki Dobroty-Projekt“, die Menschen mit besonderen Bedürfnissen unterstützt, sammelten Delo und das EBURET Studio Reste von Fabriken, die Joghurtbecher für russische Supermärkte herstellen. Das Material wurde zu kleinen Plastikstückchen verarbeitet und anschließend in die gewünschte Form in 3D gedruckt. Der fertige Stuhl besteht aus zwei Teilen: einer bequemen Sitzfläche und dem Metallgestell, die mit Hilfe von Schrauben verbunden sind. Beide Teile können recycelt werden. Delo plant, mehr Farbe in das Projekt zu bringen.

Das Team erklärt:

„Wir möchten betonen, dass die Objekte aus recyceltem Kunststoff keine abstrakte oder ferne Idee sind, sondern ein neuer Teil der Realität, in der wir leben. Aus diesem Grund führen wir neue Technologien in die Mechanik der Massenproduktion ein. Wir gehen davon aus, dass in absehbarer Zeit Objekte aus Sekundärrohstoffen üblich und weit verbreitet sein werden.“

Ebenfalls in St. Petersburg befindet sich das Unternehmen 99recycling, bei dem 3D-gedruckte Alltagsgegenstände entstehen, die im Anschluss zu 99% wieder recycelbar sind. Der Plastikverbrauch ist weltweit ein Problem. Das haben zwei kanadische Schüler ebenfalls erkannt, sammeln und recyceln alte Plastikflaschen und stellen daraus 3D-Druck-Material her.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 48. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
NEUArtillery Sidewinder-X2337,13 €kaufen
1 TOPSELLERQIDI TECH X-Max912,89 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1314,56 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S406,50 €kaufenTestbericht
4Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
5FLSUN Q5178,36 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
9Artillery Genius228,45 €kaufenTestbericht
10Creality Ender 3112,84 €kaufenTestbericht
11ANYCUBIC Photon Mono X
424,63 €kaufen
12Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
13Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
14Creality Ender 3 V2159,99 €kaufen
15ANYCUBIC Mega X310,64 €kaufenTestbericht
16Sovol SV01299,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop