Beeindruckend:

Software-Entwickler und Maker fertigt Hologramm von Cortana und nutzt dabei auch einen 3D-Drucker

Jarem Archer, Software-Entwickler und Maker, hat ein Hologramm des Sprachassistenten Cortana von Microsoft gebaut. Das Hologramm funktioniert beeindruckend gut, wie ein Video zeigt.

Anzeige
Jarem Archer
Jarem Archer (Bild © Jarem Archer)

Der Entwickler Jarem Archer hat ein Hologramm einer Sprachassistentin gebaut. Im ersten Schritt wurde die Videospielfigur animiert, indem er Bewegungen seiner Frau mit zwei Kinect-Kameras aufnahm, die er anschließend auf dem 3D-Modell der Sprachassistentin Cortana (Microsoft) übertrug. Das 3D-Modell bereitete er im Vorfeld in Unity vor und animierte eine holografische Benutzeroberfläche. Cortana interagiert mit dem Interface, während sie zugleich Anfragen bearbeitet. Die Sprachassistentin wurde anschließend in ein Programm geladen, welches das Hologramm von drei verschiedenen Seiten zeigt.

Jarem Archer befestigte einen USB-Monitor über eine Glaspyramide, welche alle drei Ansichten der holografischen Darstellung von Cortana auf die drei darunter befindlichen Glasflächen projezierte. Diese optische Täuschung stammt aus dem 19. Jahrhundert und wird als Peppers Ghost bezeichnet. Im Gehäuse befindet sich eine Trackingkamera, welche die Bewegungen des Anwenders verfolgt und den Blickwinkel von Cortana an die räumliche Position des Anwenders anpasst.

Auf diese Weise wird ein glaubwürdiger 3D-Effekt erzielt. Das Hologramm läuft basierend auf Microsoft Windows 10, wobei er den dafür notwendigen PC in ein Gehäuse integrierte. Bei dem Rechner handelt es sich um einen Arduino, der mit 4 GB RAM Arbeitsspeicher arbeitet.

Archer entwickelte das Gehäuse für sein Cortana-Hologramm vollständig selbst und fertigte es mit einem 3D-Drucker. Als Druckmaterial verwendete er den umweltfreundlichen Kunststoff PLA. Ausgeleuchtet wird es von einem Streifen blau-leuchtender LED-Leuchten. Der Anwender kann mittels Mikrofon und Lautsprecher mit Cortana kommunizieren.

Das kalifornische Unternehmen DAQRI stellte im Februar 2017 mit dem Hologramm 3D-Drucker ein neues 3D-Druckverfahren vor und stieg damit in den boomenden 3D-Druckermarkt ein. Disney Research hat einen 3D-Kopierer entwickelt, mit dem jedes beliebige Objekt aus flüssigen Harz (Resin) hergestellt werden kann, teilte der Konzern im März 2016 mit.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.