Der 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo hat gemeinsam mit dem Schweizer Prothetikunternehmen Daniel Robert Orthopédie mit eine recycelbare, nachhaltige und schnell anpassbare 3D-gedruckte Orthese auf Grundlage von Rizinusöl entwickelt. Rizinusbohnen finden bei der nachhaltigen Produktion zunehmend Anklang. Auch in anderen Branchen werden 3D-gedruckte Objekte mit diesem Material angefertigt.

Anzeige

Die Firma Daniel Robert Orthopédie hat gemeinsam mit dem 3D-Druck-Unternehmen Sculpteo eine 3D-gedruckte Orthese aus Rizinusöl hergestellt. Dazu verwendeten sie laut einem Artikel von ZDNET das biobasierte und recycelbare Polymer PA11, das aus Rizinusöl, einem Produkt aus Rizinusbohnen, hergestellt wird. Das leichte, atmungsaktive und flexible Material bietet einige Vorteile zu Polyamid 12, einem Material, das auf Erdöl basiert. In 2020 kündigten Sculpteo und Forward AM vier nachhaltige 3D-Druck-Materialien auf PA11-Basis an.

3D-Druck mit PA11 bei Sculpteo

3D-gedruckte Orthese
Das Schweizer Prothetikunternehmen nutzt den 3D-Druck mit Rizinusöl von Sculpteo für seine Produkte (im Bild: 3D-gedruckte Orthese)(Bild © Sculpteo).

Sculpteo verarbeitet PA11 beim 3D-Druck mit einer pulverbasierten Technologie und erzeugt dabei eine gleichmäßige und glatte Oberfläche, ohne sichtbare Schichten.

Beim Unternehmen Daniel Robert Orthopédie handelt es sich um ein Prothetikunternehmen aus der Schweiz, das 3D-Druck für seine passgenauen Lösungen nutzt. Sculpteo, ein kommerzieller Online-3D-Druck-Dienstleister, unterstützt das Unternehmen dabei mit seiner Plattform. Daniel Robert Orthopédie kann Bestellungen in großen Mengen schnell und wettbewerbsfähig aufgeben, was einen deutlich größeren Vorteil von 3D-Druck gegenüber der Spritzgussfertigung zeigt. Gerade bei Kindern, die schneller aus ihren Prothesen und Orthesen „herauswachsen“ ist die schnellere und kostengünstigere Anpassung mit der additiven Fertigung ein deutlicher Pluspunkt für den 3D-Druck.

Nachhaltige 3D-Drucke aus Rizinusbohnen

Die Verwendung von nachhaltigen Materialien wird immer wichtiger für unsere Umwelt, da erdölbasierte Produkte eine große Belastung sind. Die hergestellten Objekte aus Rizinusbohnen sind umweltfreundlicher und biologisch abbaubar. Designs können mit minimalem finanziellem Risiko ohne vollständige Produktionsläufe getestet werden.

Der belgische Brillenhersteller Odette Lunettes setzt auf 3D-Druck mit PA11 für nachhaltige Brillenherstellung. Zuvor hatten wir bereits über den Brillenhersteller Rolf Spectacles berichtet, der seine „substance“-Serie von 3D-gedruckten Brillen aus Rizinusbohnen vorgestellt hatte. Auch VAVA schätzt die Vorteile der Arbeit mit Rizinusbohnen für den 3D-Druck seiner Brillen sehr.

Video zum 3D-Druck mit PA11 aus Rizinusbohnen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop