Toy Story in 3D:

Roboter-Baukasten aus dem 3D-Drucker

Spielend leicht sollen Kinder mit einem Kickstarter-Projekt lernen wie man einen echten Roboter zusammenbaut. Das Team von Socially Shaped hat dabei genaue Vorstellungen.

John Villwock und Mikhail Stolpner sind alte Studienkollegen, Technik-Fans und jetzt auch wahre Vorbilder. Mit dem Wunsch die Technologie der 3D-Drucker an den einfachen Verbraucher zu bringen, stolperten die beiden auf eine Idee, die wohl jedes Kind wohl lieben wird: Dem Bau des eigenen Roboters.

Robby
Der Roboter-Baukasten für „Robby“ kommt direkt aus dem 3D-Drucker. Unter vielen verschiedenen Modellen können Kinder wählen, das ist das Standardmodell (Foto: © sociallyshaped.com)

Mithilfe von Aubra Taylor, einer Expertin in Kindererziehung, stellten beide auf Kickstarter den ersten Roboter-Baukasten aus dem 3D-Drucker für Kinder vor. Mit einem „open source“-Programm fand das Team eine spannende und innovative Art wie man Kindern mit der 3D-Drucktechnologie bekannt machen kann. Spielend sollen Kinder so ihrer Fantasie freien Lauf lassen und dabei lernen, was es mit den innovativen Geräten auf sich hat.

Robby heißt das neue Spielzeug, das Kinderherzen nicht nur höher schlagen lässt, sondern ebenfalls Wissensdurst nach Technologie vorantreiben soll. Auf zwei Reifen balancierend kann der kleine Roboter durch die Gegend düsen, er hat zusätzlich noch Arme zum Greifen und ein integriertes Computersystem, mit dem er sogar Stimmen erkennen kann.

Mit Robby sollen Kinder lernen wie man einen Roboter zusammenbaut, doch damit nicht genug: Der Baukasten des kleinen Spielgefährten enthält nicht nur genau Anweisungen, sondern basiert ebenso auf ein Linux-Betriebssystem und besitzt WiFi und Bluetooth-Kommunikationssysteme, deren Anbau und Funktionen zunächst in einem 3D-Design am Computer freigeschaltet und angebracht werden müssen. Die Einzelteile bestehen zusätzlich aus kinder-freundlichem und biologisch abbaubarem Plastik.

Das hört sich zunächst nach sehr viel Arbeit, doch versichert das Team von Socially Shaped, der offiziellen Webseite, auf dem Robby vorgestellt wird, dass der Bau eines eigenen Roboters nicht nur Spaß machen, sondern ebenfalls den Umgang mit neuen Technologien verbessern soll. Wie es einst noch undenkbar war, dass Computer eines Tages unseren Alltag bestimmen würden, so müssen wir uns eingestehen, dass 3D-Drucker wohl die neuen Computer unserer Zeit sein werden. Kinder müssten darauf vorbereitet sein, so die Macher von Robby.

Robby-Bastler, die ihre eigenen Roboter zusammenbauen können Bilder ihrer Werke zusätzlich auf der Homepage hochladen und mit allen Roboter-Liebhabern teilen. Was haltet ihr von dieser neuen Idee? Hinterlasst eure Kommentare oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

Hier könnt ihr sehen, was der kleine Robby kann:

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.